Sprachwahl
Volltextsuche
Dokumentsuche
Startseite | Kontakt | Wir rufen zurück | Impressum

Energie- und Rohstoffeffizienz
Dokumentennummer : 1299
Übersicht
Energie- und Rohstoffeffizienz
DIHK-Umfrage: Rohstoffknappheit spitzt sich zu
DERA legt Rohstoffbereicht 2010 vor
Übersicht über Förderprogramme des Bundes
Recyclingbörse
Energie- und Rohstoffeffizienz Rohstoffe sind natürliche Ressourcen, die uns die Natur zur Verfügung stellt. Sowohl bei Agrarrohstoffen als auch bei den Industrierohstoffen wächst die Nachfrage weltweit. Die Preise sind in den letzten Jahren erheblich gestiegen.
Diese Seite gibt Ihnen ein Einstiegt in das Thema Ressourceneffizienz. Weitere Informationen finden Sie auch unserer bundesweiten Internetplattform
www.energie-und-rohstoffe.ihk.de .
DIHK-Umfrage Neun von zehn Industrieunternehmen leiden unter den steigenden Rohstoffpreisen. Mehr als jedes zweite Industrieunternehmen befürchtet sogar, die erforderlichen Rohstoffe überhaupt nicht mehr zu erhalten. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) unter rund 1.100 Unternehmen aus der Industrie, der Bauwirtschaft, dem Handel und der Dienstleistungswirtschaft hervor. Die Rohstoffversorgung entwickelt sich damit zu einem immer größeren wirtschaftlichen Risiko – obwohl die deutsche Industrie im internationalen Vergleich besonders ressourceneffizient produziert.

Die sich abzeichnende Rohstoffklemme erzeugt insbesondere bei den Industrieunternehmen einen hohen Handlungsdruck, um die Rohstoffversorgung abzusichern. Über 70 Prozent der Industrieunternehmen überdenken ihr Ressourcenmanagement und suchen nach Optimierungsmöglichkeiten von der Beschaffung bis zum Absatz. Die Hälfte der Industriebetriebe verstärkt zudem seine Anstrengungen für Forschung und Entwicklung, um den Ressourceneinsatz im Unternehmen weiter zu optimieren.

Downloads zum Thema
DIHK-Unternehmensbarometer Energie und Rohstoffe (2012)
DIHK-Unternehmensbarometer Rohstoffe  (2010)
DIHK Thema der Woche "Rohstoffe"
DIHK "Faktenpapier zur aktuellen energiepolitischen Situation"
DIHK "Faktenpapier zu energetischen Rohstoffen"
DIHK " Faktenpapier zu nicht-energetischen Rohstoffen"
DIHK "Faktenpapier zu unkonventionellem Erdgas"
Rohstoffbericht 2010 Die Deutsche Rohstoffagentur (DERA) in Hannover hat am 21.12.2011 den Rohstoffsituationsbericht 2010 für Deutschland vorgelegt.

Die Kernaussagen: Die Rohstoffimporte sind im Vergleich zum Vorjahr stark gestiegen, insbesondere bei Metallrohstoffen.

Anlässlich des rasanten Wirtschaftswachstums in den Schwellenländern besteht die Notwendigkeit fürdeutsche Unetrnehmen, die Lieferkette bis in den Primärrohstoffsektor besser abzusichern.

Downloads zum Thema
"Rohstoffsituationsbericht 2010 für Deutschland"
DERA (Deutsche Rohstoffagentur, Hannover)
"Studie zur Versorgungslage bei wichtigen Rohstoffen"
KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau)
Rohstoffstrategie der Bundesregierung

Weitere Informationen finden Sie bei der Deutschen Rohstoffagentur (DERA) .
Förderprogramme Im Bereich Rohstoffe gibt es zahlreiche Fördermöglichkeiten. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Förderprogramme.

Förderprogramm

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)

http://www.zim-bmwi.de

Das zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des BMWi unterstützt als themenoffenes Förderprogramm auch Projekte u.a. zur Ressourceneffizienz und Substitution.

Ideen-Innovation-Wachstum
„KMU Innovativ“

http://www.kmu-innovativ.de 

Das Programm „KMU Innovativ“ des BMBF hat u.a. die Schwerpunkte „Ressourcen- und Energieeffizienz“, „Nanotechnologie“ und „Produktion“.

Deutsche Materialeffizienzagentur demea

http://www.materialeffizienz.de/foerderung

Mit dem Programm "Einzelbetriebliche Beratung zur rentablen Verbesserung der Materialeffizienz" des BMWi werden Unternehmen bei der Senkung des Materialverbrauchs unterstützt. Es werden die Kosten für Berater bezuschusst.

Selbstcheck der
Deutschen Materialeffizienzagentur demea

http://www.demea.de/selbstcheck/selbstcheck

Der Materialeffizienz-Selbstcheck mit seinen 13 Fragen bietet den Unternehmen einen schnellen und zuverlässigen Einstieg in das Thema Materialeffizienz.

FONA - Forschung für nachhaltige Entwicklungen

http://www.fona.de

 

Rahmenprogramm „Forschung für nachhaltige Entwicklungen“ des BMBF auf der Basis der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie und der Hightech-Strategie.

Higtech-Startegie des Bundes

http://www.hightechstrategie.de

Hightech-Strategie des BMBF(z.B. r³ – Innovative Technologien für Ressourceneffizienz – Strategische Metalle und Mineralien)

Förderdatenbank

http://www.foerderdatenbank.de

Allgemeines Förderdatenbank für Förderprogramme des Bundes, der Länder und der EU

Recyclingbörse Mit der IHK-Recyclingbörse stellt die IHK ein Instrument zur Förderung der Kreislaufwirtschaft und des Ressourcenschutzes bereit. Unternehmen, die verwertbare Abfälle abgeben möchten, können damit potentielle Abnehmer finden. Auch Unternehmen, die Abfälle zur Verwertung suchen, können mit möglichen Anbietern in Kontakt treten.

Jedes Unternehmen, das verwertbare Abfälle anzubieten hat oder solche sucht, kann Inserate in der IHK-Recyclingbörse aufgeben. Ebenso kann jedes Unternehmen auf vorhandene Inserate reagieren. Wer eine Anzeige aufgeben will, hat die Wahl, dies chiffriert oder unter Angabe seiner Kontaktdaten zu tun.Eine Kontaktaufnahme zum Inserenten ist über ein E-Mail-Kontaktformular bzw. ggf. vorhandene weitere Kontaktdaten möglich. Die Teilnahme an der IHK Recyclingbörse ist kostenlos.

Seitenfunktionen:
Zurück
Seite drucken
Auf Twitter anzeigen
Auf Facebook anzeigen
Auf Google empfehlen
Ansprechpartner:
Elke Hohmann
Telefon: +49 2131 9268-571
Telefax: +49 2151 635-44571
hohmann@
neuss.ihk.de
Friedrichstraße 40
41460 Neuss
2. OG
Zimmer: 201
Ansprechpartner:
Jürgen Zander
Telefon: +49 2131 9268-570
Telefax: +49 2151 635-44570
zander@
neuss.ihk.de
Friedrichstraße 40
41460 Neuss
2. OG
Zimmer: 207