Mediengestalter/-in Bild & Ton

Mediengestalter/-in Bild & Ton
© Brian Jackson - Fotolia.com

Was hat sich geändert?

Die Struktur und Prüfung der Berufsausbildung ist überarbeitet worden.

Bisher war es möglich, neben den allgemein für Auszubildenden zutreffenden Ausbildungsinhalten, diese in dem für den Ausbildungsbetrieb relevanten sogenannten Einsatzgebiet zu vermitteln.

Für alle Auszubildenden, die ihre Berufsausbildung ab dem 01. August 2020 oder später beginnen, gilt nun die neue Ausbildungsstruktur. Diese sieht unter Anderem vor:

A. Für alle Auszubildenden allgemein gehaltene Ausbildungsinhalte:

Berufsbildung sowie Arbeits- und Tarifrecht, Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes, Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit, Umweltschutz, Kommunizieren und Kooperation fördern, Projekte planen, durchführen & abschließen, Gefährdungen bei Produktionen vermeiden, rechtliche Grundlagen der Medienproduktion einhalten, Bild- und Tonaufnahmen ohne Regieeinrichtungen herstellen, audiovisuelle Medienprodukte mit Hilfe von Regieeinrichtungen herstellen, Bild- und Tonmaterial nachbearbeiten, Tonaufnahmen herstellen und bearbeiten, Inhalte für Bild- und Tonproduktionen ausarbeiten und umsetzen. 

B. Für alle Auszubildenden Ausbildungsinhalte entsprechend der Auswahlliste 1 (Inhalte werden über 20 Wochen vermittelt):

Kameraproduktionen, Stuio- und Außenübertragungs- und Bühnenproduktionen, Postproduktion oder Ton (Bitte beachten Sie: Diese Wahlqualifikationen sind Abschlussprüfungsrelevant).

C). Für alle Auszubildenden Ausbildungsinhalte entsprechend der Auswahlliste 2 (Inhalte werden über zwölf Wochen vermittelt):

Bild- und Tonaufnahmen unter Einsatz von erweiterter Produktionstechnik durchführen, Kamerasysteme bei Studioproduktionen oder Außenübertragungen einrichten udn einsetzen, Regie-Serversysteme einsetzen, Bildmischungen durchführen, Medienpräsentationen bei Veranstaltungen durchführen, Montageformen anwenden, Farbkorrekturen gestalterisch einsetzen, visuelle Effekte herstellen und gestalten, Hörfunkproduktionen- und sendungen durchführen, Sounddesign durchführen, Musikproduktionendurchführen, Audioproduktionen unter Livebedingungen durchführen, redaktionelles Arbeiten, eigenständig Beiträge herstellen, fiktionale Formate produzieren und gestalten, Inhalte für Plattformen zur interaktiven Kommunikation (Social-Media-Plattformen) entwickeln, Produktionen organisieren und koordinieren, produktionsbezogenes Datenmanagement unterstützen.

Alle grundlegenden Neuregelungen zum Mediengestalter/-in Bild & Ton finden Sie in den im Folgenden hinterlegten PDF Dateien.