Quarantäne-Regelungen des Landes NRW

Quarantäne-Regelungen des Landes NRW
© Zerbor / Adobe Stock

Das Land Nordrhein-Westfalen hat die bisherige Corona-Testungsverordnung und die Quarantäneverordnung ersetzt. Die Regelungen sind nun in der Corona-Test- und Quarantäneverordnung zusammengefasst und aktualisiert. Diese gilt vom 12. März 2021 bis zum 8. April 2021.

Die wesentliche Änderung im Überblick

  • PCR-Tests und Poc-Antigen-Tests („Corona-Schnelltest“) müssen von fachkundigem oder geschultem Personal vorgenommen werden. Über Corona-Selbsttests, die unter Aufsicht von fachkundigem oder geschultem Personen vorgenommen werden, kann ebenfalls ein Testnachweis ausgestellt werden.
  • Positive PCR-Tests und Corona-Schnelltests sind dem Gesundheitsamt zu melden. Die Meldepflichen gelten auch für private Anbieter.
  • Personen, die ein positives Testergebnis eines Corona-Selbsttestes erhalten haben, sind verpflichtet, sich in einem Testzentrum oder beim Hausarzt unverzüglich einem PCR-Test zu unterziehen.
  • Jeder Bürger hat einmal pro Woche Anspruch auf eine kostenlose Testung mittels Corona-Schnelltest in einem von den Kreisen und kreisfreien Städten betriebenen Testzentrum, von diesen beauftragten Dritten oder bei niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten. Das Testergebnis muss schriftlich oder digital bestätigt werden.
  • Unternehmen können auf eigene Kosten ihren Beschäftigten das Angebot von kostenlosen Corona-Schnelltests machen. Eine Verpflichtung zu diesem Angebot besteht bislang jedoch nicht.
  • Personen, die sich wegen Erkältungssymptomen einem positiven Schnelltest, einem Selbsttest oder einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen des Testergebnisses in Quarantäne zu begeben.

Weitere Informationen zu den Quarantäneregelungen finden Sie hier.