Quarantäne-Regelungen des Landes NRW

Quarantäne-Regelungen des Landes NRW
© Zerbor / Adobe Stock

Das Land Nordrhein-Westfalen hat die Verordnung zu den Quarantäne-Regelungen im Rahmen der Corona-Pandemie verlängert und leicht überarbeitet. Ziel der Verordnung ist es, die Bestimmungen zu vereinheitlichen und die Kommunen zu entlasten, da nicht mehr in allen Fällen eine individuelle Quarantäne-Anordnung erforderlich ist. Neu geregelt ist, dass auch das positive Ergebnis eines Corona-Schnelltests zum unmittelbaren Antritt der Quarantäne verpflichtet.

Die wesentlichen Regelungen im Überblick:

  • Personen, die sich einem Corona-Schnelltest oder einem PCR-Testunterzogen haben, sind unabhängig einer behördlichen Anordnung verpflichtet, sich bis zum Vorliegen des Testergebnisses in Quarantäne zu begeben.
  • Ist bei einem PCR-Test das Ergebnis positiv, ist die Quarantäne fortzusetzen. Ist das Ergebnis negativ, kann die Quarantäne beendet werden, es sei denn, es besteht bereits eine behördliche Quarantäne-Anordnung oder die Quarantäne-Regelungen für Haushaltsangehörige greifen
  • Haushaltsangehörige sind ebenfalls verpflichtet, sich unverzüglich nach Bekanntwerden eines positiven Testergebnisses eines Haushaltsmitglieds in Quarantäne zu begeben. Das Gesundheitsamt ist über den Beginn der Quarantäne zu informieren. Ausnahmen gelten, wenn in den letzten zehn Tagen kein Kontakt bestand und keine Krankheitssymptome vorliegen.
  • Über die Quarantäne von Kontaktpersonen, die keine Haushaltsangehörigen sind, entscheidet das Ordnungsamt in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt.
  • Bei Vorliegen eines positiven Testergebnisses endet die Quarantäne frühestens zehn Tage nach der Vornahme des Test. Bei Krankheitssymptomen verlängert sich die Quarantäne, bis die Symptome über einen ununterbrochenen Zeitraum von 48 Stunden nicht mehr vorliegen.
  • Postiv getestete Personen sind gehalten, unverzüglich alle Personen zu unterrichten, zu denen in den letzten vier Tagen vor der Durchführung des Tests oder seit Durchführung des Test einer enger persönlicher Kontakt bestand.
  • Arbeitgeber müssen aufgrund der Quarantänevordnung NRW zur Geltendmachung eines Lohnerstattungsanspruch nach dem Infektionsschutzgesetz nun nicht mehr abwarten, bis eine behördliche Quarantäne-Anordnung ergeht.