Neuerungen: Sozialversicherung und Lohnsteueranmeldung

Neuerungen: Sozialversicherung und Lohnsteueranmeldung
© beermedia.de - Fotolia.com

Sozialversicherungsbeiträge

Alle von der Corona-Krise betroffenen Unternehmen können sich unter bestimmten Voraussetzungen die Sozialversicherungsbeiträge für den April 2020 stunden lassen. Die betroffenen Unternehmen müssen sich formlos unter Bezug auf ihre Notlage durch die Corona-Krise und Paragraf § 76 SGB IV direkt an ihre jeweils zuständige Krankenkasse wenden, die ihre Sozialversicherungsbeiträge erhebt.

Der GKV Spitzenverband hatte angesichts der aktuellen Krisensituation beschlossen, dass den von der Krise unmittelbar und nicht unerheblich betroffenen Unternehmen/Betrieben aufgrund der besonderen Ausnahmesituation ein erleichterter Stundungszugang angeboten werden soll.

Hier finden Sie ein Antragsmuster und die GVK-Mitteilung.

Update vom 20. Mai

Diese Stundungsmöglichkeit wird nunmehr um einen Monat verlängert. Unternehmen und Betriebe sowie Selbstständige, die sich durch die Corona-Epidemie in ernsthaften Zahlungsschwierigkeiten befinden, können durch Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen finanziell entlastet werden. Die Maßnahmen sind bis zum 31. Mai 2020 befristet und greifen erst, wenn andere Regelungen zur Entlastung ausgeschöpft wurden.

Fristverlängerung für Lohnsteueranmeldung

Von der Corona-Pandemie betroffene Arbeitgeber können eine zweimonatige Fristverlängerung für die zum 10.4.2020 abzugebenden Lohnsteueranmeldungen beantragen. Damit kann das Land den Unternehmen zusätzliche Liquidität von voraussichtlich über drei Milliarden Euro zur Verfügung stellen. Hier gelangen Sie zum Antragsformular zur Fristverlängerung.