Hinweise für die Gastronomie

Hinweise für die Gastronomie
© Adobe Stock / davit85

Hier finden Sie die aktuelle Corona-Schutzverordnung des Landes NRW.

Kernpunkt ist die Einführung einer „Inzidenzstufe 0“. Die neue Inzidenzstufe 0 gilt für Kreise und kreisfreie Städte sowie für das Land, wenn der Inzidenzwert an fünf Tagen hintereinander bei höchstens 10 liegt. Da in diesem Zahlenbereich dann schon sehr kleine Infektionsausbrüche relevante Schwankungen verursachen können, erfolgt eine Rückstufung in die Inzidenzstufe 1 erst, wenn der Wert von 10 wieder acht Tage hintereinander überschritten wird.

Wenn aber ein dynamischer Anstieg vorliegt, der nicht lokal begrenzt ist, kann das Gesundheitsministerium die Inzidenzstufe auch schon nach drei Tagen des Überschreitens wieder hochstufen und damit die erhöhten Schutzmaßnahmen der Stufe 1 wieder in Kraft setzen. Die für das Land geltende Inzidenzstufe werden täglich unter www.mags.nrw.de/inzidenzstufen aktualisiert.

In allen drei Stufen sind die Öffnungsschritte weiterhin an Schutzvorkehrungen geknüpft. Wie im Bundesinfektionsschutzgesetz festgelegt, stehen Geimpfte und Genesene (Immunisierte) negativ Getesteten gleich. Soweit für Zusammenkünfte und Veranstaltungen eine Höchstzahl zulässiger Personen oder Haushalte festgesetzt ist, werden immunisierte Personen nicht eingerechnet. Auch für Geimpfte und Genesene gelten jedoch weiterhin die allgemeinen Schutzmaßnahmen, etwa die Maskenpflicht.

Hygienekonzepte

Die Corona-Arbeitsschutzverordnung schreibt vor, dass Arbeitgeber in einem Hygienekonzept die erforderlichen Maßnahmen zum betrieblichen Infektionsschutz verankert haben. Die Berufsgenossenschaft BGN hat eine entsprechende Handlungshilfe zur Verfügung gestellt, die die Betriebe im Zuge einer Wiedereröffnung nutzen können.

Besonders zu beachten ist, dass der Abstand zwischen den Mitarbeitern und Gästen immer 1,5 Meter betragen sollten. Markieren Sie im Wartebereich die vorgeschriebenen Abstände. Die einzelnen Prozesse sollten auf digitale Tools umgestellt werden, wie digitale Kontaktverfolgung und Nachweispflicht, sowie bargeldloses Bezahlen und die digitale Speisekarte. Die betriebsinternen Abläufe sollten so organisiert werden, dass die Posten und Arbeitsgeräte personenbezogen genutzt werden können.

Inzidenzstufe 0

In Kreisen und kreisfreien Städten der Inzidenzstufe 0 entfallen die Beschränkungen der Absätze 1 bis 4 mit Ausnahme eines Mindestabstandes von 1,5 Metern oder einer entsprechenden baulichen Abtrennung zwischen den Tischen vollständig, wenn auch für das Land die Inzidenzstufe 0 gilt. Absatz 5 gilt in der Inzidenzstufe 0 mit der Maßgabe, dass auf das Tragen einer Maske verzichtet werden kann, wenn das Personal über einen Negativtestnachweis verfügt oder einen dokumentierten Selbsttest nach § 7 Absatz 4 durchgeführt hat.

 

 

Stufe 1
Inzidenz ≤ 35

Stufe 2
Inzidenz 50-35,1

Stufe 3
Inzidenz 100-50,1

Gastronomie

wenn Landesinzidenz ebenfalls ≤ 35: auch Innengastronomie ohne Test

Außengastronomie ohne Test
Öffnung von Innengastronomie mit Test und Platzpflicht
Öffnung von Kantinen (für Betriebsangehörige ohne Test)

Öffnung Außengastronomie mit Test und Platzpflicht
Wegfall Umkreis-Verzehrverbot

Außengastronomie mit Test und Platzpflicht und Wegfall Umkreis-Verzehrverbot

Beherbergung/
Tourismus

Busreisen ohne Kapazitätsbegrenzung, wenn alle Teilnehmer aus Regionen mit Inzidenz ≤ 35 kommen

volle gastronomische Versorgung für private Gäste

„Autarke“ Übernachtungen (Ferienwohnungen, Camping, Wohnmobile) mit Test
Öffnung von Hotels ohne Kapazitätsbegrenzung auch für private Übernachtungen mit Frühstück, aber ohne weitere Innengastronomie; mit Test
Busreisen mit Test und Kapazitätsbegrenzung (60 Prozent), falls nicht ausschließlich Geimpfte/Genesene teilnehmen oder alle Atemschutzmasken tragen

Tagungen/Kongresse

außen und innen bis zu 1.000 Personen mit Test

außen und innen bis zu 500 Teilnehmer mit Test

---

 

 

Stufe 1
Inzidenz ≤ 35

Stufe 2
Inzidenz 50-35,1

Stufe 3
Inzidenz 100-50,1

Private Veranstaltungen (ohne Partys)

außen bis zu 250 Gäste ohne Test, innen bis zu 100 Gäste mit Test

außen bis zu 100,
innen bis zu 50 Gäste mit Test

---

Partys

außen bis zu 100, innen bis zu 50 Gäste jeweils mit Test ohne Abstand

---

---

Große Festveranstaltungen

ab 01.09.: Volksfeste, Schützenfeste, Stadtfeste usw. bis zu 1.000 Besucher mit genehmigtem Konzept; wenn Landesinzidenz ebenfalls ≤ 35: ohne Besucherbegrenzung

---

---

Weitere Informationen:

Die ersten Informationen zum Thema außerordentliche Wirtschaftshilfe finden Sie hier.

Hilfestelltung zum Thema Kurzarbeitergeld finden Sie hier.

Darüber hinaus bietet das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes eine Plattform für Förderprogramme der Europäischen Union, des Bundes und der Bundesländer an, die speziell nach den Bedürfnissen der Tourismuswirtschaft selektiert werden kann:  Förderprogramme Gastronomie/Hotellerie/Tourismus NRW.