PFBS als SVHC-Stoff eingestuft

PFBS als SVHC-Stoff eingestuft
© Romolo Tavani / Adobe Stock

Die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) hat Perfluorbutansulfonsäure und ihre Salze (PFBS) als besonders besorgniserregenden Stoff (SVHC) im Rahmen der Europäischen Chemikalienverordnung REACH eingestuft. PFBS kommt etwa als Beschichtung zum Fleckenschutz u.a. bei Textilien, ferner als Flammschutzmittel oder in der Metallbeschichtung zum Einsatz.


Die Identifizierung als SVHC-Stoff bedeutet, dass der Stoff in die Kandidatenliste aufgenommen wird. Dadurch ergeben sich bestimmte Verpflichtungen. Beispielsweise gelten für Erzeugnisse mit mehr als 0,1 Gewichtsprozent dieser SVHC-Stoffe die Informationspflichten nach Artikel 33 der REACH-Verordnung. Zudem müssen Hersteller und Lieferanten des Stoffes ein Sicherheitsdatenblatt bereitstellen.