Essity Operations Neuss gewinnt Energy-Efficiency-Award

Essity Operations Neuss gewinnt Energy-Efficiency-Award
© Deutsche Energie-Agentur

Auf ihrem jährlichen Energiewende-Kongress in Berlin hat die Deutsche Energie-Agentur (dena) das Energie-Scouts-Projekt der Essity Operations Neuss GmbH mit dem Energy-Efficiency-Award (EEA) ausgezeichnet.

Das Energieeinsparprojekt enstand im Zuge des Energie-Scouts-Projekts 2021 der IHK Mittlerer Niederrhein. Bei dem Projekt werden Auszubildenden in drei Workshops in den Bereichen Energie- und Ressourceneffizienz geschult und erarbeiten selbstständig ein Einsparprojekt für ihr Unternehmen.

Die beiden Energie-Scouts von Essity, Daniel Beilecke und Abrham Tsegay, haben mit ihrem Projekt bereits beim regionalen Durchgang sowie bei der bundesweiten Bestenehrung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) den ersten Platz belegt. Nun konnte sich das Unternehmen mit dem Projekt auch beim EEA in der Kategorie „Von clever bis digital! Die Bandbreite der Energieeffizienz“ durchsetzen. Insgesamt wurden für den diesjährigen EEA 130 Bewerbungen eingereicht. Die Aufzeichnung vom diesjährigen EEA finde Sie hier.

Das Energie-Scouts-Projekt von Essity

Bei dem Projekt haben die beiden Energie-Scouts den Prozessablauf am sogenannten Ausschusspulper analysiert, in dem der bei der Papierherstellung entstehende Ausschuss wieder für die Produktion aufbereitet wird. Es wurde festgestellt, dass die Rotoren in den Pulpern über den gesamten Prozess auf voller Leistung liefen. In einem Testzeitraum von zwei Monaten wurden Versuchsreihen durchgeführt, um die Drehzahl der Rotoren zu verringern, ohne dass sich der Stoff im Pulper absetzt und das Produkt Qualitätseinbußen aufweist. Das Ergebnis war, dass die Rotordrehzahl in den Wartezeiten minimiert, bzw. die Anlage nach dem Entleeren sogar komplett abgeschaltet werden konnte. Insgesamt können durch diese Maßnahmen, für die keine zusätzlichen Investitionskosten anfallen, 1,8 GWh Strom, bzw. 800 Tonnen CO2 eingespart werden. Weitere Einzelheiten zum dem Projekt finden Sie auf der Seite des EEA.