Förderung: Erzeugung synthetischer Daten für KI

Förderung: Erzeugung synthetischer Daten für KI
© fotomek / Adobe Stock

Frankreich und Deutschland wollen ihre Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz (KI) ausbauen. Dafür stehen Fördermittel in Höhe von jeweils 10 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren zur Verfügung. Noch bis zum 29. April 2021 können Projektvorschläge eingereicht werden.  
Die Grundlage für diese Kooperation ist der Vertrag von Aachen aus dem Jahre 2019. In den neuen Innovationsprojekten zur Künstlichen Intelligenz sollen Wissenschaft und Industrie eng zusammenarbeiten. Ziel ist der Ausbau des europäischen KI-Ökosystems. Es sollen KI-Lösungen entwickelt werden, um unsere Welt widerstandsfähiger gegen Krisen wie die jetzige zu machen. Unterstützt werden Projekte zum Einsatz von KI-Technologien für die Risikovorsorge, Krisenmanagement und Resilienz. Möglich sind auch Projekte, die sich mit Querschnittsthemen befassen, wie zum Beispiel der gemeinsamen Nutzung von Daten oder Dateninfrastrukturen wie GAIA-X.

Der DLR Projektträger und Bpifrance sind die administrierenden Ansprechpartner für den Förderaufruf. Weitere Informationen erhalten Sie hier.