english

Änderungen bei Aufzügen und Arbeitsmitteln

Änderungen bei Aufzügen und Arbeitsmitteln
© N-Media-Images - Fotolia.com

Ansprechpartner

Jürgen Zander
Jürgen Zander

Telefon: +49 2151 635-360
Telefax: +49 2151 635-44360
E-Mail:
V-Card: Kontaktdaten speichern

Nordwall 39
47798 Krefeld

Auf der Homepage der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin wurden Anfang August  überarbeitete Fassungen von zwei Technischen Regeln für Betriebssicherheit veröffentlicht:

TRBS 1121 „Änderungen und wesentliche Veränderungen von Aufzugsanlagen“

Im Text dieser TRBS wurden einige geringfügige Änderungen im Anhang A vorgenommen.

Wichtiger erscheint: In der Tabelle A.2 Nr. 4 wurden die folgenden Buchstaben ergänzt:

n)      Alle Fahrkörbe müssen mit Notbremsschaltern ausgestattet sein.

o)      Bei Unterbrechung einer elektrischen Sicherheitseinrichtung oder bei einer sonstigen Betriebsstörung muss automatisch ein Notruf an eine ständig besetzte Stelle übertragen werden.

In der Tabelle A.2 wurden außerdem zwei Nummern (6 und 7) angefügt.

TRBS 1201 „Prüfungen von Arbeitsmitteln und überwachungsbedürftigen Anlagen“

Bei dieser TRBS wurden grundsätzlichere Dinge geändert, die Auswirkungen auf die Arbeit in den Unternehmen haben können:

In der Anlage wurde die Tabelle 2 „Bewährte Prüffristen für wiederkehrende Prüfungen /Überprüfungen“ erheblich überarbeitet. Dabei ist besonders zu beachten, dass nun Prüffristen für viel mehr Arbeitsmittel (17 Neueintragungen) empfohlen werden. Dabei sollte immer die Vermutungswirkung der Technischen Regeln beachtet werden. Abweichungen von den Empfehlungen erfordern eine gute Begründung.

Außerdem wurde die Tabelle 3 „Bewährte Fristen zur Inaugenscheinnahme vor der Verwendung und der Funktionsprüfung“ neu aufgenommen. Neben einem grundsätzlichen Hinweis auf die Wichtigkeit solcher Prüfungen werden dann für neun Arbeitsmittel konkrete Vorgaben gemacht.