english

Technische Regeln für Gefahrstoffe (TRGS)

Technische Regeln für Gefahrstoffe (TRGS)
© RioPatuca Images - Fotolia.com

Ansprechpartner

Benita Görtz
Benita Görtz

Telefon: +49 2131 9268-573
Telefax: +49 2151 635-44573
E-Mail:
V-Card: Kontaktdaten speichern

Friedrichstraße 40
41460 Neuss

Die Technischen Regeln für Gefahrstoffe (TRGS) geben den Stand der Technik, Arbeitsmedizin und Arbeitshygiene sowie sonstige gesicherte arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse für Tätigkeiten mit Gefahrstoffen, einschließlich deren Einstufung und Kennzeichnung, wieder.
Sie werden vom Ausschuss für Gefahrstoffe (AGS) ermittelt bzw. angepasst und vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Gemeinsamen Ministerialblatt bekannt gegeben.
Der Arbeitgeber hat die für ihn zutreffenden TRGS bzw. Beschlüsse bei der Festlegung der erforderlichen Schutzmaßnahmen zu beachten (§ 8 Abs. 1 GefStoffV). Er braucht diese nicht zu berücksichtigen, wenn andere, gleichwertige Schutzmaßnahmen getroffen werden. Die Gleichwertigkeit ist in der Dokumentation der Gefährdungsbeurteilung zu begründen. Der Arbeitgeber kann bei Anwendung
einer TRGS oder eines Beschlusses davon ausgehen, dass die Bestimmungen der Verordnung in diesen Punkten eingehalten werden.

Aufbau des Technischen Regelwerks


TRGS 001 - 099: Allgemeines, Aufbau und Beachtung
TRGS 100 - 199: Begriffsbestimmungen
TRGS 200 - 299: Inverkehrbringen von Stoffen, Zubereitungen und Erzeugnissen
TRGS 300 - 399: Arbeitsmedizinische Vorsorge
TRGS 400 - 499: Gefährdungsbeurteilung
TRGS 500 - 599: Schutzmaßnahmen bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen
TRGS 600 - 699: Ersatzstoffe und Ersatzverfahren
TRGS 700 - 899: Brand- und Explosionsschutz
TRGS 900 - 999: Grenzwerte, Einstufungen, Begründungen und weitere Beschlüsse des AGS