english

IHK-Netzwerktreff Umwelt-Update

IHK-Netzwerktreff Umwelt-Update
© malp - Fotolia.com

Ansprechpartner

Ass. jur. Nadja Carolin Herber
Ass. jur. Nadja Carolin Herber

Telefon: +49 2131 9268-546
Telefax: +49 2151 635-44546
E-Mail:
V-Card: Kontaktdaten speichern

Friedrichstraße 40
41460 Neuss

Bei den Netzwerktreffen „Umwelt-Update” erörtern Experten aus Behörden, Kanzleien und Unternehmen die wichtigsten umweltrechtlichen Neuerungen. Die Treffen finden jeweils in einem Unternehmen statt, das die Möglichkeit bekommt, sich zu präsentieren und über die betriebliche Umsetzung der Normen mit den Teilnehmern auszutauschen.

Das „Umwelt-Update” wird in regelmäßigen Abständen angeboten. Das sind Ihre Vorteile:

  • rechtzeitiger Alarm bei umweltrechtlichen Neuerungen
  • Experteninformation zu den umweltrechtlichen Fallstricken
  • Vorschläge zur Umsetzung der Umweltauflagen im Unternehmen
  • Informationen über selbst bestimmte Themen
  • Austausch mit anderen Unternehmen
  • Einblick in andere Unternehmen

Das nächste Netzwerktreffen ist am 23. November 2018 um 9 Uhr (bis 14 Uhr) bei Currenta in Dormagen. Das Thema:

Starkregen und Hochwasser: Gefahren erkennen, Vorsorge planen

Schon jetzt macht sich die Veränderung des Klimas bemerkbar. Starkregen- und Hochwasserereignisse treten häufiger auf und richten erhebliche Schäden an. Städte und Gemeinden am Rhein sind besonders gefährdet.

Beim IHK-Netzwerktreff „Umwelt-Update” im Chempark in Dormagen erläutern Experten, wie Sie Starkregen- und Hochwassergefahren für Ihr Unternehmen erkennen und Maßnahmen zur Vorbeugung planen können. Außerdem wird erläutert, wie Sie Ihr Unternehmen und Ihre Immobilien gegen solche Ereignisse versichern sollten.

  • Unternehmenspräsentation Currenta / Rundfahrt Chempark
  • Haftungsfragen und Rechtsprechung zu Starkregenereignissen, Dr. Peter Queitsch, GF der Kommunalagentur NRW
  • Elementare Absicherung des Unternehmensrisikos Starkregen/Hochwasser, Carsten Peters, Rheinland Versicherung
  • Hochwasserschutz am Rhein, Artur Bowkun, Bezirksregierung Düsseldorf