english

Überblick über die europäische Biozidprodukte-Verordnung

Überblick über die europäische Biozidprodukte-Verordnung
© fotomek - Fotolia.com

Ansprechpartner

Jürgen Zander
Jürgen Zander

Telefon: +49 2131 9268-570
Telefax: +49 2151 635-44570
E-Mail:
V-Card: Kontaktdaten speichern

Friedrichstraße 40
41460 Neuss

Gemeinsam mit drei Fachverbänden hat der DIHK eine Informationsbroschüre zur neuen Biozidprodukte-Verordnung (EU) Nr. 528/2012 (BPV) erarbeitet. Diese gilt seit dem 1. September 2013 unmittelbar in allen EU-Mitgliedstaaten und betrifft deutlich mehr Unternehmen als die bisherige Regelung. Sie finden die Broschüre in der rechten Spalte unter „Downloads“.

Biozidprodukte sind Stoffe oder Gemische, die Wirkstoffe enthalten, die die Bekämpfung von Schadorganismen auf chemischer oder biologischer Weise bewirken. Hierzu zählen vor allem Desinfektions-, Schutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel.

Mit der BPV und der Änderungsverordnung (Nr. 334/2014) werden das Inverkehrbringen und die Verwendung von Biozidprodukten sowie damit behandelter Waren neu geregelt. Diese müssen grundsätzlich vor ihrer Bereitstellung und Verwendung zugelassen werden.

Von der neuen Verordnung sind auch Unternehmen betroffen, die von der früher geltenden Biozid-Produkte-Richtlinie 98/8/EG nicht berührt waren. Dies gilt vor allem für das Inverkehrbringen behandelter Waren, wie z. B. antimikrobiell ausgerüsteter Textilien. Außerdem gibt es spezielle Anforderungen an die Kennzeichnung und bei der Werbung für entsprechende Produkte. Zu beachten sind auch jeweils geltende Übergangsregelungen und Ausnahmen, beispielsweise im Bereich von Kosmetika und Waschmitteln.

Quelle: DIHK