english

Starkregen und Hochwasser

Starkregen und Hochwasser
© Jürgen Zander

Ansprechpartner

Benita Görtz
Benita Görtz

Telefon: +49 2131 9268-573
Telefax: +49 2151 635-44573
E-Mail:
V-Card: Kontaktdaten speichern

Friedrichstraße 40
41460 Neuss

Jürgen Zander
Jürgen Zander

Telefon: +49 2151 635-360
Telefax: +49 2151 635-44360
E-Mail:
V-Card: Kontaktdaten speichern

Nordwall 39
47798 Krefeld

Der Rhein bereitet seinen Anwohnern immer wieder Sorgen. Auch in diesen Tagen werden die Pegelstände in Krefeld wieder kritisch beobachtet. Vermehrt hat in den vergangenen Jahren auch Starkregen für Überschwemmungen in den Städten gesorgt. Eindringendes Wasser kann für Unternehmen weitreichende, kostspielige Folgen haben. Deshalb sollten Betriebe gut gerüstet sein. Eine Hilfestellung gibt die sechsseitige Broschüre „Starkregen und Hochwasser“, die die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein erarbeitet hat.

Starkregen kommt plötzlich und ohne Vorwarnung. Deshalb müssen sich Unternehmen wappnen, um jederzeit handlungsfähig zu bleiben. Beim Hochwasser hingegen gibt es meist eine Vorwarnzeit von bis zu zwei Tagen, bis der Rhein auf seinem Weg von Basel zum Niederrhein eine kritische Höhe erreicht. Diese Zeit müssen Betriebe intensiv nutzen, um den Unternehmensstandort gegen die Gefahren zu wappnen.

Wie sie für diese Fälle aufgestellt sind, können Unternehmen mithilfe einer Checkliste in der neuen Broschüre überprüfen. Neben einer Einführung in die Thematik bietet sie außerdem eine Grafik, die die Ursachen von Hochwasser veranschaulicht. Darüber hinaus gibt es eine Mustergliederung für einen betrieblichen Notfallplan und weiterführende Informationen wie Kontaktdaten von Behörden.