Bundesweite Umfrage zum cross-border E-Commerce

Bundesweite Umfrage zum cross-border E-Commerce
© pla2na / Adobe Stock

Immer mehr Händler, Hersteller und Anbieter vertreiben ihre Waren und Dienstleistungen online – auch grenzüberschreitend. Andere sind noch nicht international aktiv, wollen diesen Schritt aber unter Umständen gehen.

Was aber sind die strategischen, operativen und regulatorischen Faktoren, die den unternehmerischen Erfolg im cross-border E-Commerce bestimmen? Orientierung in Gestalt eines aktuellen Überblicks über die internationalen Verkaufsaktivitäten deutscher Unternehmen und die relevanten Erfolgsfaktoren gibt es nicht.

Das möchte die IHK Mittlerer Niederrhein mittels einer bundesweit angelegten Onlinebefragung zum internationalen Vertrieb über digitale Kanäle ändern.

Gefragt wird nach den Erfahrungen und dem Unterstützungsbedarf im (cross-border) E-Commerce von Unternehmen, die bereits Waren und Dienstleistungen national und/oder international vertreiben oder dies noch vorhaben.

Die Onlineumfrage dauert etwa 10 bis 15 Minuten und ist unter folgenden Link erreichbar: www.ibi.de/DIHK2022

Die Antworten werden vertraulich behandelt und anonym ausgewertet. Als Dankeschön erhalten die Teilnehmer die vollständigen Ergebnisse der Studie und erfahren so, wie sich andere Unternehmen im internationalen Vertrieb aufstellen. Die Befragung endet am 4. März 2022.

Die Umfrage ist ein gemeinsames Projekt des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) und zahlreicher Industrie- und Handelskammern gemeinsam mit ibi research an der Universität Regensburg.