Exportkontrolle ist Chefsache: Genehmigungsanträge und –verfahren

Exportkontrolle ist Chefsache: Genehmigungsanträge und –verfahren
© Ibravery - Adobe Stock
  • Termin:
    07.10.2020
    Zeit:
    10 bis 13 Uhr
    Ort:
    IHK Mittlerer Niederrhein
    Nordwall 39
    47798 Krefeld
  • Preis:
    Die Veranstaltung ist kostenfrei

Die Ausfuhr von bestimmten Gütern (Waren, Software oder Technologie) bedarf einer Genehmigung durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Mit dieser Exportkontrolle beabsichtigt die Bundesregierung, die Sicherheitsinteressen Deutschlands zu wahren. Neben der zunehmenden Herausforderung zur Feststellung einer Genehmigungsbedürftigkeit gewinnt auch Kenntnis über das Genehmigungsverfahren immer mehr an Bedeutung. Was muss bei der Beantragung für eine Ausfuhrgenehmigung beachtet werden.

Wann muss eine Einzelgenehmigung beantragt werden? Wann und unter welchen Voraussetzungen darf eine „Sammelgenehmigung“ beantragt werden. Was sind „Allgemeine Genehmigungen“ und worauf ist bei der Nutzung dieser zu achten. Welche Hilfsmittel stehen für die Ermittlung von Allgemeinen Genehmigungen zur Verfügung. Wie funktioniert grundsätzlich das elektronische Antragsverfahren Elan-K2?  Mit dieser Veranstaltung soll den verantwortlichen Unternehmensvertretern einen generellen Überblick über die Arten von Genehmigungen und deren richtige Nutzung gegeben werden. 

Inhalte:

  • Genehmigungsarten
  • Rechtliche Anforderungen
  • Nutzung von Erleichterungen und Allgemeingenehmigungen