english

Umfrage zum EU-Japan-Abkommen

Umfrage zum EU-Japan-Abkommen
© Rawf8 - stock.adobe.com

Ansprechpartner

Jörg Schouren
Jörg Schouren

Telefon: +49 2131 9268-563
Telefax: +49 2151 635-44563
E-Mail:
V-Card: Kontaktdaten speichern

Friedrichstraße 40
41460 Neuss

Das Wirtschafts- und Partnerschaftsabkommen der EU mit Japan wird im Hinblick auf das Handelsvolumen das größte Abkommen sein, dass die EU je geschlossen hat. Mit Inkrafttreten von JEFTA (Japan-EU Free Trade Agreement) am 1. Februar 2019 werden für etwa 91 Prozent aller EU-Exporte die Zölle abgeschafft. Die EU wird zunächst für zirka 75 Prozent aller japanischen Importe die Zölle abschaffen. Unternehmen – unter anderem aus den Bereichen Pharma und Medizin, Lebensmittel, Fahrzeuge und Transportausrüstung – könnten von diesem Abkommen bereits ab Inkrafttreten profitieren.

Wir bitten Unternehmen, die im Im- und/oder Exportgeschäft mit Japan tätig sind oder die künftig Geschäfte mit Japan machen möchten, bis zum 15. Februar 2019 um die Beteiligung an einer deutschlandweiten IHK-Umfrage (ca. fünf Minuten).

Diese Umfrage soll Ihren Bedarf für eine erfolgreiche Umsetzung des Abkommens erfassen. Teilen Sie uns mit, was Sie vom Abkommen für Ihr Geschäft mit Japan erwarten. Wie wichtig ist der japanische Markt für Sie, und wo erschweren Ihnen derzeit Handelshemmnisse Ihr Geschäft? Die Ergebnisse dieser Umfrage dienen auch als Grundlage zur Interessenvertretung gegenüber Institutionen wie der EU-Kommission.

Die Auswertung wird im März 2019 auf unserer Webseite veröffentlicht.