Einsparpotenziale und Klimaschutz

Einsparpotenziale und Klimaschutz
© Stauke - Fotolia.com

Stand: 14.12.2018

Nach dem großen Erfolg des Projekts „Energie-Scouts“ der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz hat nun eine weitere Runde begonnen. Diese Qualifizierungsmaßnahme für Auszubildende aller Ausbildungsberufe soll dazu beitragen, Energieeinsparpotenziale zu erkennen, zu dokumentieren und Verbesserungen anzuregen.

In insgesamt drei Workshops werden wieder Azubiteams rund um den Bereich Energie und Energieeffizienz geschult. Während der Zeit lernen die Azubis den Umgang mit Messtechnik und die Interpretation der Ergebnisse, die wirtschaftliche Berechnung von Maßnahmen sowie Kommunikations- und Präsentationstechniken. Die Auszubildenden entwickeln ein Energieeinsparprojekt, das genau auf den eigenen Betrieb zugeschnitten ist. Der erste Workshop hat jetzt im Werk der DB Instandhaltung GmbH in Krefeld stattgefunden.

„Insgesamt beteiligen sich 30 Azubis aus acht Unternehmen“, sagt Dominik Heyer, Energiereferent der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein und Projektkoordinator. „Die Teilnehmer haben Grundlagen in den Bereichen Energie- und Ressourceneffizienz erlernt, eigenständig erarbeitet, was für sie die Themen Klimaschutz, Projekt- und Ressourcenmanagement sowie Energieeffizienz bedeuten, sie haben typische betriebliche Energieverbraucher und ihre Eigenschaften kennengelernt und Hinweise und Tipps für ihre Projektideen und zum Zeitmanagement im Betrieb bekommen.“ Bei einem Betriebsrundgang konnten sie außerdem sehen, woran im Instandhaltungswerk der Deutschen Bahn in Krefeld gearbeitet wird. „Damit sollten die Azubis jetzt eine gute Grundlage haben, um erste Projektideen entwickeln zu können, die dann im zweiten Workshop im Januar bei der Firma Cargill in Krefeld besprochen werden“, so Heyer.

Interessierte Unternehmen können sich bei Dominik Heyer, Tel. 02131 9268-578, E-Mail: heyer@mittlerer-niederrhein.ihk.de, melden.