Siemens unterstützt IHK-Initiative

Siemens unterstützt IHK-Initiative
© IHK Mittlerer Niederrhein

Stand: 13.11.2018

Viele Jugendliche haben keine klare Vorstellung davon, wie sie ihren Weg ins Berufsleben finden. Noch viel schwerer tun sich Geflüchtete, die bisher oft kaum Erfahrung mit der hiesigen Arbeitswelt hatten, und denen das System der dualen Ausbildung zum Teil komplett unbekannt ist. Die Initiative „Ausbildungsbotschafter“ der Ausbildungs-GmbH der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein setzt genau da an: Die Ausbildungsbotschafter stellen ihre Berufe in Schulklassen vor und helfen damit Schülerinnen und Schülern, unterschiedlichste Berufsbilder kennen zu lernen. Neu zu dem seit zweieinhalb Jahren bewährten Konzept hinzugekommen ist nun, dass Geflüchtete zusammen mit Nicht-Geflüchteten die duale Ausbildung in Flüchtlingsklassen präsentieren.

Die Ausbildungsleitung der Siemens Mobility GmbH in Krefeld hat sich entschieden, insgesamt sechs ihrer Azubis zu Ausbildungsbotschaftern schulen zu lassen. Dafür wurden aus jedem Ausbildungsjahr jeweils ein in Deutschland geborener und ein geflüchteter Azubi ausgewählt, die zusammen über ihren Ausbildungsberuf informieren. Durch die enge Kooperation mit den Berufskollegs werden die Ausbildungsbotschafter aus dem Kreis der Geflüchteten zunächst in den Internationalen Förderklassen (IF) eingesetzt, um den Schülern Auskunft zu all ihren Fragen rund um Ausbildung in Deutschland geben zu können.

Die Geschäftsführerin der IHK Ausbildungs-GmbH, Petra Pigerl-Radtke, hat die Siemens Mobility GmbH für dieses besondere Engagement ausgezeichnet und im Rahmen einer Feierstunde auch den Azubis für ihre Einsatzbereitschaft gedankt. Die ersten Termine in Flüchtlingsklassen unter Mitwirkung der Siemens-Botschafter sind bereits fest vereinbart.

Weitere Informationen zur Initiative „Ausbildungsbotschafter“ gibt es bei Dorothee Schartz unter Tel. 02151 635-367. Die Initiative wird realisiert mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des europäischen Sozialfonds.


BILDUNTERSCHRIFT:
Die Geschäftsführerin der IHK Ausbildungs-GmbH, Petra Pigerl-Radtke (3.v.l.), hat sich bei dem Ausbildungsleiter der Siemens Mobility GmbH, Otto Floer (3.v.r.), für das besondere Engagement bedankt und im Rahmen einer Feierstunde auch die Azubis für ihre Einsatzbereitschaft ausgezeichnet.     Foto: IHK