„Wie kommen die Pommes auf den Tisch?“

„Wie kommen die Pommes auf den Tisch?“
© etfoto / Adobe Stock

Stand: 03.04.2019

„Was passiert mit dem Müll?“ und „Wie kommen die Pommes auf den Tisch?“ – diese beiden Fragen stehen im Mittelpunkt des Ideenwettbewerbs „Logistikids“. Mitmachen können Vorschulkinder aus Kitas und Kindergärten (fünf bis sechs Jahre) sowie Grundschulkinder (sechs bis zwölf Jahre). IHK NRW und Logistik.NRW loben den Wettbewerb aus. Ab sofort können sich Einrichtungen anmelden. Zu gewinnen gibt es Geld- und Sachpreise. Außerdem werden alle Preisträger zur Besichtigung einer Paketzustellbasis der Deutschen Post eingeladen.

„Logistik ist spannend und vielseitig. Logistik bewegt Dinge, Güter und Menschen und bestimmt unseren Alltag“, sagt Wolfgang Baumeister, Leiter des Bereichs Verkehr und Infrastruktur der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein, Mitglied der Landesarbeitsgemeinschaft der 16 IHKs in NRW. „Mit unserem Wettbewerb wollen wir Kinder auf spielerische Weise für das Thema Logistik begeistern.“

Bis zum 2. November haben die jungen Teilnehmer Zeit, die Fragen zu bearbeiten. Die Kita-Kinder beschäftigen sich mit der Frage „Vom Feld auf den Teller – wie kommen die Pommes auf den Tisch“, die Grundschulkinder mit der Frage „Entsorgungslogistik – Was passiert mit Müll und Wertstoffen“. Bei der Beantwortung sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt: malen, basteln, filmen, bauen … alles ist erlaubt.

Anmeldeformulare können bei Wolfgang Baumeister angefordert werden: Tel. 02131 9268-531 (E-Mail: baumeister@mittlerer-niederrhein.ihk.de). Weitere Infos gibt es unter www.ihk-nrw.de/beitrag/startschuss-fuer-die-logistikids-2019