Die Besten auf der Bühne

Die Besten auf der Bühne
© IHK Mittlerer Niederrhein

Stand: 18.11.2019

Dieser Abend gehört nur ihnen – dafür haben sie monatelang gearbeitet, gelernt und sicher die eine oder andere Entbehrung in Kauf genommen. Jetzt stehen sie mit strahlenden Gesichtern auf einer proppenvollen Bühne und lassen sich mit einem tollen Rahmenprogramm feiern. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein hatte ins Kunstwerk in Mönchengladbach eingeladen, um die besten Auszubildenden, Ausbildungsbetriebe, Berufskollegs und Fortbildungsabsolventen zu ehren. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand jedoch der Nachwuchs.

„Die IHK hat in diesem Jahr 5.530 Auszubildende geprüft“, erklärte IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz. Davon haben 300 mit der Note „sehr gut“ bestanden. In der gemeinsamen Feierstunde ehrte die IHK neben den besten Auszubildenden auch deren Ausbildungsbetriebe (198) sowie die Absolventen der Fortbildungsprüfungen (348). „Damit zollen wir diesen engagierten Menschen Respekt und zeigen: Leistung lohnt sich.“ Das duale System der Berufsausbildung und die Weiterbildung würden wesentlich zum Erfolg der regionalen Wirtschaft beitragen.

„Leidenschaft und Motivation sind der Schlüssel zum Erfolg – das sehen wir an den vielen erfolgreichen Menschen heute Abend“, so IHK-Präsident Elmar te Neues bei der Ehrung der erfolgreichen Absolventen. „Die Unternehmen haben erkannt, dass es für den Fachkräftemangel nur eine Lösung gibt: ausbilden! Sie müssen Schülerinnen und Schüler schon frühzeitig ins Unternehmen holen und sich als attraktiven Arbeitgeber präsentieren.“ Wichtig sei es dabei, alle Potenziale der jungen Menschen zu nutzen und nicht nur auf Schulnoten zu achten.

Gleichzeitig empfahl Steinmetz den jungen Menschen, nicht zu sehr auf ein Studium zu setzen. „Wir beobachten, dass es immer mehr Jugendliche an die Universitäten und Fachhochschulen zieht, obwohl eine betriebliche Ausbildung für so manchen die bessere Wahl wäre.“ Wer beruflich weiterkommen möchte, sollte allerdings auch nach der Ausbildung weiterlernen – wie es die diesjährigen Absolventen der Höheren Berufsbildung gemacht haben. 348 von ihnen wurden in der Festhalle ausgezeichnet. Der Geprüfte Technische Betriebswirt Thomas Müller wurde als bester Absolvent der höchsten Stufe in der Höheren Berufsbildung geehrt, die Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation Ronja Hostenbach als beste Absolventin einer kaufmännischen Höheren Berufsbildung sowie der Geprüfte Logistikmeister Kevin Fragen als bester Absolvent einer gewerblich-technischen Höheren Berufsbildung.

Lobende Worte fand der IHK-Präsident auch für die besten Ausbildungsbetriebe. „Ihr Engagement zahlt sich aus. Der Blick in die vielen erfolgreichen Gesichter heute Abend spricht Bände.“ Im Bereich der kaufmännischen Ausbildung im Einzelhandel hat die Aldi GmbH & Co. Kommanditgesellschaft Dormagen mit Felix Hoos, Verkäufer, den erfolgreichsten Auszubildenden vorzuweisen. Ebenfalls ein Sonderpreis – dieses Mal im Bereich kaufmännische Ausbildung – geht an die die Mars GmbH Viersen mit der Auszubildenden Jana Liskes, Industriekauffrau. Der Sonderpreis im Bereich gewerblich-technische Ausbildung geht an die Scheidt & Bachmann GmbH mit ihrem Auszubildenden Khoa Mike Nguyen, Elektroniker für Geräte & Systeme. Der Sonderpreis für den besten Erstausbildungsbetrieb wurde der Expeditors International GmbH aus Krefeld mit ihrer Auszubildenden Ellen Naundorf, Kauffrau für Spedition & Logistik, verliehen.

Zudem wurden auch wieder die vier besten Berufskollegs mit einem Sonderpreis geehrt: Auf dem Treppchen landeten das Neusser Berufskolleg für Wirtschaft und Informatik (Sonderpreis kaufmännische Ausbildung im Einzelhandel), das Berufskolleg Viersen (Sonderpreis kaufmännische Ausbildung), das Mönchengladbacher Berufskolleg Rheydt-Mülfort für Technik (Sonderpreis gewerblich-technische Ausbildung) sowie das Berufsbildungszentrum Dormagen (Sonderpreis
Erstausbildung).


Bildunterschrift: Eine ganze Bühne voller VIP’s: Die IHK Mittlerer Niederrhein ehrte die besten Auszubildenden, Ausbildungsbetriebe, Berufskollegs und Fortbildungsabsolventen.    Foto: IHK