Firmenticket für kleine Unternehmen

Firmenticket für kleine Unternehmen
© IHK Mittlerer Niederrhein

Stand: 18.06.2019

Zuerst wartet der allmorgendliche Stau auf der Autobahn, dann geht es im Schritttempo durch die Innenstadt und zum Schluss steht die nervige Suche nach einem der begehrten Parkplätze an – für viele Mitarbeiter beginnt der Arbeitstag mit Stress. Gleichzeitig belastet der zunehmende Autoverkehr die Umwelt und beeinträchtigt das Leben in den Städten.
Bus und Bahn sind eine bequeme, schnelle und günstige Alternative zum Auto. Um auch den Mitarbeitern kleinerer Unternehmen ein attraktives ÖPNV-Angebot zu machen, haben die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein, die SWK Stadtwerke Krefeld AG, die NEW AG, die Stadtwerke Neuss, Stadtbus Dormagen und die Rheinbahn AG nun einen Rahmenvertrag geschlossen. Mit dem neuen Firmenticket Niederrhein können sich Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitern, die mindestens fünf Tickets im Jahres-Abo bestellen, günstige Konditionen sichern.

49.287 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte pendeln jeden Tag nach Krefeld ein und aus. Im Gegenzug verlassen 38.513 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte Krefelder täglich ihre Stadt, um zu ihrem Arbeitsplatz in einer anderen Stadt zu gelangen. Die Zahlen der IHK-Studie „(Wo)hin die Arbeit ruft“ zeigen, wie stark die Verkehrswege belastet sind. „Die Erreichbarkeit des Arbeitsplatzes ist längst ein wichtiges Auswahlkriterium für die Mitarbeiter“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz. „Zudem haben es insbesondere kleinere Unternehmen zunehmend schwer, ihren Bedarf an Fachkräften zu decken.“ Das Firmenticket Niederrhein unterstütze die kleineren Betriebe dabei, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. „Gleichzeitig bieten wir den Mitarbeitern eine stressfreie, umweltschonende und günstige Alternative zum Auto“, ergänzt Carsten Liedtke, Sprecher des Vorstands der SWK Stadtwerke Krefeld AG. „Das Ticket gilt natürlich auch für Fahrten in der Freizeit.“ Klaus Klar, Vorstandsvorsitzender der Rheinbahn: „Wir hoffen, dass die Düsseldorf-Pendler mit der Linie U76 und insbesondere auch die Mitarbeiter der Firmen im Krefelder Hafen dieses Angebot nutzen – auch die neue Rheinbahn-Buslinie zum Hafen.“

Als Partner im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) bieten die fünf Verkehrsbetriebe Ticketsysteme für unterschiedliche Bedürfnisse: Ob Ticket1000, Ticket1000 9Uhr, Ticket2000, Ticket2000 9 Uhr, YoungTicketPLUS oder BärenTicket – alle Tickets bieten individuelle Vorteile. Diese Vorzüge bleiben auch im Firmenticket Niederrhein erhalten. Die Tickets sind personalisiert und nicht übertragbar. Bei der Tarifauswahl wird der Arbeitsort berücksichtigt.    

Unternehmen, die das Firmenticket Niederrhein nutzen, können eine Steuerbefreiung nach § 3 Nr. 15 EStG für sogenannte Jobtickets in Anspruch nehmen. Somit kann der Arbeitgeber für seine Mitarbeiter zusätzlich zu Lohn oder Gehalt steuerfrei die Fahrtkosten für das Firmenticket übernehmen.

Ansprechpartnerin bei der IHK Mittlerer Niederrhein für das Firmenticket Niederrhein ist Alina Scheller (Tel. 02131 9268 533, E-Mail: scheller@mittlerer-niederrhein.ihk.de). Weitere Informationen sind im Internet zu finden: www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/20766

Bildtext: Sie werben gemeinsam für das Firmenticket (v.l.): Jürgen Steinmetz (Hauptgeschäftsführer der IHK Mittlerer Niederrhein) und Carsten Liedtke (Sprecher des Vorstands der SWK Stadtwerke Krefeld AG).         Foto: IHK