Kooperation in der Weiterbildung

Kooperation in der Weiterbildung
© IHK Mittlerer Niederrhein

Stand: 15.10.2019

Das deutsche Ausbildungssystem wird weltweit als Erfolgsmodell gesehen, und die Nachfrage aus dem Ausland nach einer Zusammenarbeit in diesem Bereich wächst stetig. Jetzt haben die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein, die Handelskammer FengCheng des Fengxian Districts, Shanghai, sowie der Verband der Privaten Wirtschaft Fengxian in Shanghai eine Absichtserklärung unterzeichnet, mit der Kooperationen insbesondere im Bereich der beruflichen IHK-Weiterbildung angestrebt werden. Mit-Initiator dieser Kooperationsvereinbarung ist die Wirtschaftsförderung (WFG) Krefeld und der Krefelder Unternehmer Detlev Moritz, Geschäftsführer der Gemo GmbH.

„China ist einer der wichtigsten Wirtschaftspartner Deutschlands“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz. „Mit dem Präsidenten Shen Qi der Handelskammer FengCheng des Fengxian Districts, Shanghai, und dem Präsidenten Li Guohui des Verbandes der Privaten Wirtschaft Fengxian in Shanghai, dem wirtschaftlichen Zentrum Chinas, haben wir hochwertige Kooperations- und wichtige Ansprechpartner für Wirtschaftskontakte.“ Vor der Unterzeichnung der Absichtserklärung informierte sich die chinesische Delegation rund um das Thema Berufliche Bildung und Weiterbildung.

Mit nach Krefeld entsandt wurde auch die oberste Führungsebene des Verbands der Privatgesellschaften. Steinmetz: „Für den Ausbau von Kontakten zur deutschen Wirtschaft in der Region ist das sehr hilfreich.“ Ziel der Vereinbarung ist es, mit und für chinesische Unternehmen hochwertige Weiterbildungsprodukte anzubieten, das Interesse auf chinesischer Seite zu stärken, in der Region zu investieren, Geschäftskontakte mit ansässigen Unternehmen zu knüpfen, neue chinesische Unternehmen anzusiedeln und dadurch Arbeitsplätze zu schaffen und Fachkräfte zu gewinnen. „Darüber hinaus sollen angesiedelte Unternehmen von neuen Geschäftsfeldern und Kontakten profitieren“, so Steinmetz. Guohui Li, Vorsitzender der Fengxian Gesellschaft für Privatwirtschaft, bedankte sich für die wertvollen Informationen über die Aus- und Weiterbildung bei der IHK und die Impressionen von der Wirtschaftsregion Niederrhein: „Uns war nicht bekannt, dass so viele internationale Firmen hier ihr deutsches Headquarter haben. Die gute Verkehrsanbindung sowie eine gute logistische Lage ist ein wichtiger Aspekt, auch für chinesische Unternehmen.“

Bildtext: Li Guohui (Präsident des Verbandes der Privaten Wirtschaft Fengxian in Shanghai, vorne r.) und Jürgen Steinmetz (Hauptgeschäftsführer der IHK Mittlerer Niederrhein, vorne l.) unterzeichneten im Beisein von Shen Qi (Präsident der Handelskammer FengCheng des Fengxian Districts, Shanghai), Andreas Struwe (Prokurist der Wirtschafsförderung Krefeld), Dr. Egbert Schwarz (Leiter der IHK-Weiterbildung), Markus Lewitzki (Wirtschaftsreferent im Büro des Oberbürgermeisters der Stadt Krefeld), Judit Degrell-Lipinski (Bildungsmanagerin IHK Mittlerer Niederrhein) und Detlev Moritz (Geschäftsführer der Gemo GmbH), v.l..    Foto: IHK