„Azubi-Speed-Dating voll digital!“

„Azubi-Speed-Dating voll digital!“
© IHK Mittlerer Niederrhein

Stand: 14.07.2020

Wie immer gilt beim Azubi-Speed-Dating: in zehn Minuten zum Ausbildungsplatz. In Zeiten der Corona-Pandemie, in denen alles etwas anders ist, kommen Ausbildungsbetriebe und Schulabgänger zwar wie immer in Kontakt – in diesem Jahr aber eben digital. Telefonisch, per E-Mail oder Videochat nehmen Unternehmen und Bewerber das Gespräch auf, um zu klären, ob sie zueinander passen. „Bewerbung 2020 funktioniert eben etwas anders“, sagt Stephan Mundt, Referent im Geschäftsbereich Innovation, Bildung, Fachkräfte der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein. Die IHK lädt Schüler jeglicher Schulformen ein, an dem digitalen Speed-Dating teilzunehmen.

Auch das digitale Konzept ist denkbar einfach: Schüler suchen sich aus einer Übersicht einen für sie interessanten Ausbildungsberuf aus, die passenden Ausbildungsbetriebe werden ihnen dann vorgeschlagen. Dabei können auch bevorzugte Orte ausgewählt werden. „Natürlich sind Mehrfachauswahlen möglich“, sagt Mundt. Mit Hilfe eines Online-Terminkalenders können Jugendliche noch bis zum 22. Juli ein Bewerbungsgespräch bei einem Unternehmen buchen. „Nach nur drei Klicks ist der Termin für einen Telefon- oder Videoanruf mit dem Unternehmen vereinbart und ein Ausbildungsplatz ein ganzes Stück näher gerückt“, so Mundt. „Der Ansprechpartner aus dem Wunschausbildungsbetrieb meldet sich dann zum gewünschten Zeitpunkt.“

Weitere Informationen gibt es unter:
www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/9301