IHK hilft bei der Inklusion in der Arbeitswelt

IHK hilft bei der Inklusion in der Arbeitswelt
© IHK Mittlerer Niederrhein

Stand: 28.08.2020

Maik Steffens hat es geschafft: Nach diversen Praktika und einer abgebrochenen Einstiegsqualifizierung hat der 23-Jährige gerade sein erstes Ausbildungsjahr erfolgreich hinter sich gebracht. Der junge Mann macht gerade im evangelischen Altenheim Odenkirchen eine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement. Und alle – vom Vorgesetzten bis zu den Heimbewohnern – sind restlos zufrieden mit ihm. Und das trotz oder gerade wegen seiner Beeinträchtigung, die Maik Steffens bis dahin seinen beruflichen Werdegang erschwert hat. Geholfen hat ihm dabei die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein, genauer gesagt: Alfred Wagner, der Fachberater Inklusion der IHK Ausbildungs-GmbH.

Gemeinsam mit Ansprechpartnern der Agentur für Arbeit Mönchengladbach hat er Maik Steffens nicht nur an seinen neuen Arbeitgeber vermittelt. Unterstützung gab und gibt er auch bei allen Fragen rund um das Thema der beruflichen Inklusion – etwa zu Fördermöglichkeiten, technischen Arbeitshilfen, Antragstellungen oder auch Arbeitsplatzergonomie. „Diese Hilfe war auch wichtig, es gab viel Papierkram zu erledigen“, sagt Andreas Vossen, der Leiter des Altenheims. „Aber der Aufwand hat sich in jedem Fall gelohnt. Zum einen verfolgen wir als evangelisches Haus den diakonischen Gedanken, etwas für die Menschen zu tun, die es schwerer haben – und zum anderen haben wir einen guten Mitarbeiter gewonnen. Er ist mit viel Freude, Spaß und Lust dabei.“

Eine Erfahrung, die der IHK-Inklusionsberater nur bestätigen kann. „Gerade Menschen mit Behinderungen gehören zu den motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“, so Wagner. „Sie einzustellen bedeutet für die Unternehmen zusätzliches Potenzial zur Fachkräftesicherung und die Chance, freie Stellen mit qualifiziertem Personal zu besetzen. Denn trotz ihrer Beeinträchtigungen sind viele Betroffene hochmotiviert und beruflich voll leistungsfähig.“ Vielen Unternehmen sei das gar nicht bewusst. Andreas Vossen jedenfalls würde jederzeit wieder einen Mitarbeiter mit Behinderung einstellen.

Die Fachberatung der IHK Ausbildungs-GmbH zur Inklusion von Menschen mit Behinderung in die Arbeitswelt unterstützt Unternehmen bei allen Fragen rund um das Thema. Der Fachberater Alfred Wagner ist unter Tel. 02161 241-107 oder per E-Mail an alfred.wagner@mittlerer-niederrhein-gmbh.ihk.de zu erreichen. Weitere Informationen gibt es auch online unter:
www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/8321

BILDUNTERSCHRIFT:

Inzwischen ein eingespieltes Team (v.l.): Mathias Peters (Ausbilder), Uta Eßer (stellvertretende Leiterin), Richard de Maria Cano (Agentur für Arbeit Mönchengladbach), Auszubildender Maik Steffens, Heimleiter Andreas Vossen und IHK-Inklusionsberater Alfred Wagner.     Foto: IHK