Minister und Hauptgeschäftsführer werben fürs Heimat shoppen

Minister und Hauptgeschäftsführer werben fürs Heimat shoppen
© IHK Mittlerer Niederrhein

Stand: 11.09.2020

Nachdem die Vorbereitungen abgeschlossen sind und das Werbematerial für „Heimat shoppen“ in zahlreichen Geschäften in Krefeld, Mönchengladbach, im Rhein-Kreis Neuss und im Kreis Viersen bereitliegt, haben Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, und Jürgen Steinmetz, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein, den Startschuss für die Aktionstage gegeben. Das „Heimat shoppen“ findet heute, 11. September, und morgen, 12. September, deutschlandweit statt.

„Innenstädte sind ein wichtiges Gut, ohne den stationären Einzelhandel funktionieren sie nicht“, betont Steinmetz. „Deshalb möchten wir mit unserer Aktion, die mittlerweile deutschlandweit die größte Imagekampagne für den Einzelhandel ist, auf die Relevanz des Einzelhandels aufmerksam machen.“ Man müsse sich mit dem Handel vor Ort auseinandersetzen, unterstreicht Pinkwart, der Schirmherr der Aktion „Heimat shoppen“ ist. Dabei seien alle gefragt: Die Einzelhändler und Einzelhändlerinnen, die sich vielfältigen Veränderungen stellen müssen, die Kommunen und die Politik, die die Rahmenbedingungen gestaltet, aber insbesondere auch die Kundinnen und Kunden. „Jeder wählt nach seinen Bedürfnissen, wo und wann er einkauft, ob im Präsenzhandel oder online oder eben auf beiden Kanälen“, sagt Pinkwart. „Mit einem Einkauf vor Ort kann aber jeder zum Erhalt des dortigen Handels beitragen. Er ist Versorger, Arbeitgeber, trägt erheblich zum Gemeinwohl bei und prägt das Gesicht der Innenstadt. Dafür soll die Aktion ‚Heimat shoppen‘ sensibilisieren.“

Bildunterschrift:
Prof. Dr. Andreas Pinkwart (l.), Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, und Jürgen Steinmetz, Hauptgeschäftsführer der IHK Mittlerer Niederrhein, werben für die Aktionstage „Heimat shoppen“. Foto: IHK