Planung der Amprion GmbH

Planung der Amprion GmbH
© alho007 / Adobe Stock

Stand: 28.07.2020

Die Amprion GmbH beabsichtigt, die planungsrechtlichen Voraussetzungen für den Neubau einer Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ) als Erdkabel zwischen den Netzverknüpfungspunkten Emden Ost (Niedersachen) und Meerbusch-Osterath zu schaffen. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein macht Unternehmen darauf aufmerksam, dass sie sich an dem Verfahren beteiligen können.

Der Planentwurf liegt bis zum 21. August 2020 digital aus. Bis dahin haben alle Betroffenen die Möglichkeit, Anregungen und Bedenken direkt bei der Bundesnetzagentur einzureichen. „Gleichzeitig können die Unternehmen uns ihre unternehmensbezogenen Anregungen bis zum 7. August per E-Mail mitteilen“, sagt Stephanie Willems, IHK-Beraterin Planen und Bauen. „Wir können sie dann in unsere Stellungnahme aufnehmen, wenn sie mit den von uns zu vertretenden gesamtwirtschaftlichen Belangen vereinbar sind.“

Sämtliche Informationen sind im IHK-Planungsportal zu finden:
www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/18578