„Erfolgreich im cross-border E-Commerce“

„Erfolgreich im cross-border E-Commerce“
© pla2na / Adobe Stock

Stand: 10.05.2021

Internationalisierung per Website, Webshop, Online-Marktplatz und Social Media liegen im Trend. Das zeigt der weltweit rasant wachsende cross-border E-Commerce, sowohl bei B2C- als auch bei B2B-Unternehmen. Den großen Chancen, die die digitalen Technologien Einsteigern und international erfahrenen Akteuren bieten, stehen einige Herausforderungen gegenüber. Welche unternehmensspezifischen Voraussetzungen müssen vorliegen, um fit für das grenzüberschreitende E-Business zu sein? Welche Möglichkeiten bieten die wichtigen Online-Märkte in Europa und in anderen Weltregionen? Und welche Anforderungen stellt der jeweilige Zielmarkt mit Blick auf Kundenverhalten, kulturelle und rechtliche Vorgaben? Antworten gibt die Webinar-Serie „Erfolgreich im cross-border E-Commerce“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein.  

Im ersten Teil der Reihe (8. bis 17. Juni 2021) geht es um grundsätzliche Fragen des internationalen Online-Handels, insbesondere um strategische, organisatorische und rechtliche Aspekte. Auslandsmärkte und die für E-Commerce zu beachtenden lokalen Besonderheiten sind die Schwerpunkte des zweiten Teils, der im Oktober startet.  

Weitere Infos und eine Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/24892. Auskünfte geben auch Stefan Enders, Tel. 02131 9268-562 (E-Mail: stefan.enders@mittlerer-niederrhein.ihk.de) und Aleksandra Kroll, Tel. 02131 9268-587 (E-Mail: aleksandra.kroll@mittlerer-niederrhein.ihk.de).