"Wir werden dazu beitragen, den Wendersplatz zu beleben“

"Wir werden dazu beitragen, den Wendersplatz zu beleben“
© Wichmann Architekten Ingenieure GmbH

Stand: 19.02.2021

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein treibt ihre Pläne für die Errichtung eines Prüfungs- und Weiterbildungszentrums in Neuss voran. Im Zuge dessen hat die IHK analysiert, mit wie vielen Besuchern, Prüflingen und Weiterbildungsteilnehmern an dem neuen Standort zu rechnen ist. „Wir gehen davon aus, dass unseren Neubau in Spitzenzeiten bis zu 300 Menschen pro Tag besuchen werden– inklusive 45 IHK-Mitarbeiter“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz. Auf der Grundlage dieser Zahlen schätzt die IHK, dass ihr Neubau für eine Frequenz von jährlich rund 40.000 Menschen am Wendersplatz sorgen wird. „Das ist konservativ geschätzt“, betont Steinmetz.

Die Nachfrage nach Weiterbildungsangeboten der IHK ist groß, allerdings schränken die begrenzten Möglichkeiten im derzeitigen Gebäude in Neuss die Gestaltung des Angebots stark ein. „Das wird sich mit dem Neubau ändern“, so Steinmetz. Einen solchen Schub habe die IHK auch nach dem Bau ihres Prüfungs- und Weiterbildungszentrums in Krefeld erlebt. Zu den Gästen, die Seminare und Lehrgänge der IHK-Weiterbildung besuchen werden, kommen noch die Teilnehmer an Aus- und Fortbildungsprüfungen. „Derzeit müssen wir in Neuss für unsere Prüfungen Räume anmieten – das wird sich künftig ändern“, erläutert Steinmetz.

Dazu kommen noch Teilnehmer von IHK-Gremien-Sitzungen, Unternehmer, die Beratungen in Anspruch nehmen, Kunden, die Export-Dokumente abholen, sowie Gäste, die an Veranstaltungen der IHK und anderer Akteure teilnehmen. „Wir wollen mit unserem Neubau in Neuss einen offenen Ort der Begegnung schaffen, der zum Besuch einlädt“, betont Steinmetz. „Wir werden multifunktionale Räume bieten und zu spannenden Veranstaltungen und Ausstellungen einladen. Auch andere Akteure können unsere Räume gerne nutzen.“

Die prognostizierten Besucherzahlen unterstreichen den Anspruch der IHK, mit ihrem Prüfungs- und Weiterbildungszentrum dazu beizutragen, den Bereich Wendersplatz zu beleben. „Unsere Gäste aus dem Bereich Aus- und Weiterbildung sind zwischen 18 und 28 Jahre alt, viele werden zum ersten Mal und regelmäßig über einen längeren Zeitraum nach Neuss kommen“, erläutert Steinmetz: „Das wird auch für zusätzliche Kaufkraft sorgen und den Umsatz in der Neusser Gastronomie und im Einzelhandel steigern.“

„Es wird nun darauf ankommen, weitere Akteure zu gewinnen, die für Besucherfrequenz sorgen“, so der IHK-Hauptgeschäftsführer.
Er weist darauf hin, dass die Seminare, Lehrgänge und Veranstaltungen der IHK auch in den Abendstunden stattfinden: „Für die Belebung des Platzes wird es daher entscheidend sein, dass auch überzeugende kulturelle und gastronomische Angebote vorhanden sind.“ Es werde darum gehen, Aufenthaltsqualität am Hafenbecken zu schaffen. „Dafür planen wir auch, mit einem gastronomischen Angebot in unserem Haus einen Beitrag zu leisten“, so Steinmetz. „Die Verbindung von Kultur und Bildung schafft außerdem neue Möglichkeiten – wir wollen sie nutzen.“

Die Vollversammlung der IHK hatte im Dezember die Errichtung eines Prüfungs- und Weiterbildungszentrums mit Geschäftsstelle in Neuss beschlossen. Als Standort wird das noch zu entwickelnde Areal am Wendersplatz favorisiert. „Wir könnten uns dort sehr gut einen Bildungs- und Innovationscampus vorstellen, der sich mit dem Haus der Kulturen verbindet“, so Steinmetz. Ein solcher Campus werde den Standort beleben und ein echtes Innovations-Cluster ermöglichen, das auch Start-ups, Labs, Co-Working-Angebote und neue Arbeitswelten berücksichtige. Dabei werde es aus Sicht der IHK keine Einschränkungen des Hafens und seiner Betriebe geben, und auch der Ort für die Schützen bleibe erhalten.

„Als nächsten Schritt werden wir mögliche Partner, deren Programme und Möglichkeiten sowie konkrete Besucherzahlen dieser Institutionen benennen“, kündigt Steinmetz an. Im April werde ein entsprechendes Konzept vorgelegt. „Damit werden wir zusätzlich belegen, dass wir zu Attraktivität und Besucherfrequenz am Wendersplatz beitragen werden – davon wird auch die Innenstadt profitieren.“

Bildtext: So könnte das neue Prüfungs- und Weiterbildungszentrum der IHK in Neuss aussehen.