14 Azubis vom Mittleren Niederrhein unter den Landesbesten

14 Azubis vom Mittleren Niederrhein unter den Landesbesten
© IHK Mittlerer Niederrhein

Stand: 22.11.2021

Die 246 landesbesten Auszubildenden in IHK-Berufen sind in Gelsenkirchen von den nordrhein-westfälischen Industrie- und Handelskammern geehrt worden. Diese Top-Azubis hatten bei den mehr als 69.000 Abschlussprüfungen, die die 16 nordrheinwestfälischen Industrie- und Handelskammern (IHK) im Ausbildungsjahr 2020/2021 durchgeführt haben, die höchsten Punktzahlen in ihren jeweiligen Berufen erreicht. 191 Landesbeste hatten sich angemeldet, um ihre Auszeichnung persönlich entgegenzunehmen.

Unter ihnen waren auch 14 Azubis vom Mittleren Niederrhein: Ilyas Dominik Wegner (Produktionsfachkraft Chemie, Currenta GmbH & Co. OHG, Krefeld), Nils Coenen (Elektroniker für Geräte und Systeme, Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach), Julian Streich (Fachkraft für Metalltechnik, SMS group GmbH, Mönchengladbach), Lukas Weirowitz (Technischer Produktdesigner, Trützschler GmbH & Co. Kommanditgesellschaft, Mönchengladbach), Myriam Ruß (Technische Produktdesignerin, Kaluza Einrichtungen GmbH, Willich), Lisa Katharina Heynen (Produktveredlerin Textil, Dimension-Polyant GmbH, Kempen), Mikel Elipe (Produktionsfachkraft Chemie, Currenta GmbH & Co. OHG, Krefeld), Martin Krämer (Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik, almaak international GmbH, Krefeld), Zedan Assaf (Produktveredler Textil, Junkers & Müllers GmbH, Mönchengladbach), Nick Heller (Informations- und Telekommunikationssystem-Elektroniker, SWK Stadtwerke Krefeld Aktiengesellschaft, Krefeld), Deniz Woiczik (Servicefachkraft für Dialogmarketing, MMM Multi-Media-Marketing GmbH, Mönchengladbach) sowie Daniel Nievelstein (Elektroniker für Geräte und Systeme, Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach). Simon Emken (Chemikant, Covestro Deutschland AG, Leverkusen) und Lars Antkowiak (Fachkraft für Straßen- und Verkehrstechnik, Landesbetrieb Straßenbau NRW, Mönchengladbach) gehören darüber hinaus auch zu den 39 bundesbesten Azubis aus Nordrhein-Westfalen.

„Für die Auszubildenden ist es eine besondere Ehre, in diesem festlichen Rahmen für ihre Leistungen ausgezeichnet zu werden. Und diese Wertschätzung haben sie sich verdient. Wir freuen uns sehr, dass auch 14 Auszubildende vom Mittleren Niederrhein unter den Geehrten sind“, sagte Daniela Perner, Geschäftsführerin des Bereichs Innovation, Bildung, Fachkräfte der IHK Mittlerer Niederrhein. „Das zeigt, dass wir super-talentierte Nachwuchskräfte, beste Ausbildungsbetriebe und Berufskollegs haben. Darauf können wir mit Recht stolz sein.“

„Die Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen braucht Fachkräfte wie Sie“, betonte Dr. Benedikt Hüffer. Der Präsident der IHK Nord Westfalen und Gastgeber der diesjährigen „IHK-Landesbestenehrung NRW“ verwies dabei auf aktuelle IHK-Umfragen zum Fachkräftemangel, nach denen die Unternehmen vor allem Absolventen einer betrieblichen Ausbildung suchen. Die Prüfungsbesten bezeichnete er als „Vorbilder und wichtige Botschafter“, die in ihrem privaten und beruflichen Umfeld mit den Vorteilen einer betrieblichen Ausbildung werben sollten: „Sie sind die Besten und somit in jeder Hinsicht ‚praktisch unschlagbar‘“, zitierte Hüffer das Motto der Veranstaltung. Zumal es den jungen Leuten auch noch gelungen sei, ihre Ausbildung unter den besonderen Umständen der Corona-Pandemie zu meistern.

Der IHK-Präsident sprach nicht nur den Auszubildenden ein großes Lob aus. Er wandte sich auch an die Ausbildungsbetriebe, deren Ausbilderinnen und Ausbilder wie auch an die Lehrkräfte in den Berufskollegs: „Ihr Engagement trägt dazu bei, Fachkräfte vor Ort, in der Region und im Land zu halten. Die berufliche Ausbildung bleibt eine der wichtigsten Investitionen in die Zukunft.“

BILDUNTERSCHRIFT
Daniela Perner (l.), Geschäftsführerin der IHK Mittlerer Niederrhein, mit zwölf von insgesamt 14 landesbesten Azubis. Zwei von ihnen gehören sogar zu den Bundesbesten. Foto: Nowaczyk/IHK Nord Westfalen