Azubis können sich noch anmelden

Azubis können sich noch anmelden
© Urupong AdobeStock

Stand: 26.11.2021

Journalistische Recherche-Techniken kennenlernen, Fake News erkennen und Hate Speech händeln – das ist das nötige Rüstzeug für einen verantwortungsvollen Umgang mit den digitalen Medien. Und das Ziel eines Qualifizierungsprojekts für Auszubildende, das die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein gemeinsam mit der BG3000 Service GmbH anbietet. Unter dem Titel „Kein Azubi ohne Digi“ können ab sofort Unternehmen aus dem Bezirk der IHK Mittlerer Niederrhein ihre Auszubildenden für ein kostenloses Online-Live-Training zum Thema Digitale Bildung im Firmenkontext anmelden. Und schon kurz nach dem Start haben sich mehr als 300 Azubis angemeldet, und knapp 150 Ausbilderinnen und Ausbilder wurden inzwischen geschult.

„Das ist schon ein guter Anfang – aber da geht noch mehr“, appelliert IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz an die Unternehmen, ihre Azubis anzumelden. Immerhin lautet das ambitionierte Ziel: 1.000 Azubis in der Region zu qualifizieren, und zwar durch Trainings, die sechs Mal jeweils 60 Minuten lang sind. An den Trainings können beispielsweise auch Ausbilderinnen und Ausbilder teilnehmen. Im Mittelpunkt steht die Nachrichten- und Informationskompetenz als Basis für einen souveränen Start in die digitale Geschäftswelt. In Workshops werden die Themen Recherche, Medien- und Urheberrecht, Content-Produktion, Fake News, Hate Speech sowie Social Media Management behandelt. „Am Ende haben die Azubis die notwendigen Kompetenzen, um sich zu verantwortungsvollen Markenbotschaftern und digitalen Vorreitern in ihrem Betrieb zu entwickeln“, so Steinmetz. „Wir sind überzeugt, dass Unternehmen mit digital kompetenten jungen Auszubildenden und Mitarbeitern einen echten Wettbewerbsvorteil haben.“

Simone Stein-Lücke, Gründerin und Geschäftsführerin der BG3000, ergänzt: „Die Unternehmen können mit diesem kostenfreien Baustein zeigen, dass sie das Thema Ausbildung innovativ und am Puls der Zeit gestalten und präsentieren sich als attraktive Arbeitgeber – vor allem in Zeiten des Auszubildenden- und Fachkräftemangels. Zudem erhalten alle Teilnehmer für diese Qualifizierung abschließend eine Bescheinigung über die Schulungsinhalte.“

Weitere Informationen zum Projekt „Kein Azubi ohne Digi“ gibt es bei Mona Kowalczyk, Leiterin des IHK-Bereichs Ausbildung, Tel. 02161 241-160 (E-Mail: mona.kowalczyk@mittlerer-niederrhein.ihk.de). Anmelden können Unternehmen ihre Auszubildenden online unter:
www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/26992.

Das Modellprojekt „Kein Azubi ohne Digi“ wird gefördert von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen aus dem Medienhaushalt im Rahmen des Ankerprojekts #DigitalCheckNRW.