Digitale AzubiCard kommt in Mönchengladbach gut an

Digitale AzubiCard kommt in Mönchengladbach gut an
© IHK Mittlerer Niederrhein

Stand: 27.09.2021

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein hält ein neues Angebot für die rund 12.000 Auszubildenden in der Region bereit, das die Ausbildung noch attraktiver machen soll. Mit der digitalen AzubiCard erhält jeder Auszubildende einen kostenlosen digitalen Ausweis, der ihm zahlreiche Vorteile bietet, etwa Rabatte in der Gastronomie, für Fitness, Freizeit und Sport oder beim Shoppen – ähnlich, wie man es von Schüler- oder Studienausweisen kennt. Und das deutschlandweit.

„Mit der AzubiCard wollen wir die Berufsausbildung weiter stärken und die Ausbildungszeit durch die vielen Vorteile für alle Azubis optimieren“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz. „Mit diesem Angebot stärken wir die Gleichwertigkeit mit der akademischen Bildung und schaffen attraktive Vorteile für Azubis.“ Für den Hauptgeschäftsführer ist die AzubiCard „ein wichtiges Signal für die berufliche Ausbildung“.

Isabel Hax gehört zu den Auszubildenden, die dieses Angebot nutzen möchten. Die angehende Kauffrau im Einzelhandel mit dem Schwerpunkt Küchen ist im dritten Lehrjahr beim Einrichtungs- und Möbelhaus Friedhelm Schaffrath beschäftigt. Sie freut sich über die vielen Vorteile. „Mir persönlich gefällt das Konzept der AzubiCard sehr gut, da wir Azubis dadurch Geld in Form von Rabatten sparen und gegebenenfalls andere Angebote wahrnehmen können, auf die wir erst durch die AzubiCard aufmerksam wurden. Es gibt schon viele Unternehmen, die sich an dem Angebot beteiligen, und ich würde mir wünschen, dass noch viele weitere dazu kommen.“

Ein Unternehmen, das bereits mitmacht, ist das Holocafé in Mönchengladbach. „Durch einen Besuch in unserem Holocafé wollen wir den Auszubildenen die neuesten digitalen Medien näherbringen und somit dazu motivieren, sich mit moderner Technik auseinanderzusetzen, und zeigen, wie Gaming auch lokal verbinden kann. Als Anreiz bekommen alle Inhaber der AzubiCard einen exklusiven Rabatt auf unsere Spiele“, sagt Geschäftsführer Yanis Palti.

Um die Unternehmen der Region enger mit den Auszubildenden zusammenzubringen, stellt die IHK Mittlerer Niederrhein unter www.azubicard.de/mittlerer-niederrhein/ eine Plattform zur Verfügung. Dort bekommen Unternehmen kostenlos die Möglichkeit, den Inhabern der digitalen AzubiCard Vergünstigungen anzubieten und somit die Zielgruppe auf ihr Unternehmen aufmerksam zu machen.

„Um teilzunehmen, sind nur zwei Dinge zu tun: eine Ermäßigung für Inhaber der digitalen AzubiCard anzubieten und die digitale AzubiCard auf dem mobilen Endgerät als Nachweis zur Nutzung eines bereits vorhandenen Angebots anzuerkennen“, ergänzt Daniela Perner, Geschäftsführerin des IHK-Bereichs Innovation, Bildung, Fachkräfte.

Die mehr als 12.000 Auszubildenden informiert die IHK über die Homepage, per Newsletter und per WhatsApp-Service über neue Angebote in ihrer Umgebung. Durch den QR-Code auf der AzubiCard gelangen die Auszubildenden auf die Seite ihrer zuständigen IHK. Über Rabattaktionen und Vergünstigungen hinaus erhalten die Auszubildenden Informationsmaterial zu ihrer Ausbildung.

Betriebe werden gebeten, sich mit ihren Angeboten für Azubis zu melden und kurz zu beschreiben, welche Leistungen sie für die digitale AzubiCard zur Verfügung stellen möchten, ob es eine zeitliche Beschränkung des Angebots gibt oder ob sonstige Voraussetzungen bestehen.

Weitere Informationen gibt es bei Stephan Mundt, Mail: azubicard@mittlerer-niederrhein.ihk.de, Tel. 02161 241-150, oder unter:
www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/25457
www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/25456
www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/25458

BILDUNTERSCHRIFT
IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz (l.) und Holocafé-Geschäftsführer Yanis Palti bei der symbolischen Übergabe der AzubiCard an Isabel Hax. Foto: IHK