Digitalisierung und Neuerungen im Zollrecht

Digitalisierung und Neuerungen im Zollrecht
© furuoda / Adobe Stock

Stand: 13.08.2021

Grundlegende Neuerungen im EU-Außenwirtschaftsrecht und die fortschreitende Digitalisierung verändern die Zollabwicklung in den Betrieben tiefgreifend. Im Rahmen der 10. Auflage des Forums Zoll der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein am 19. August, 10 Uhr, werden die Herausforderungen, aber auch die Chancen dieser Entwicklungen von Experten beleuchtet. Die Teilnahme an der Online-Veranstaltung ist kostenlos.

Wie ist der Stand der Dinge beim digitalen Austausch bei der Zollabwicklung? Welche Auswirkungen haben 3D-Druckverfahren für die Exportkontrolle oder für die Bestimmung des Ursprungs? Welche Chancen bietet Blockchain-Technologie im Außenhandel, und wie kann sie in die Abwicklung der Zollprozesse eingebunden werden? Auf diese und viele weitere Fragen gehen die Fachleute beim Forum Zoll ein und zeigen Lösungen auf. „Das Voranschreiten der Digitalisierung macht auch bei der Abwicklung internationaler Geschäfte nicht Halt und nimmt zunehmend Einfluss auf die damit verbundenen Zollprozesse“, erklärt Jörg Schouren, Zollexperte der IHK. „Mit dem Forum möchten wir frühzeitig über die Möglichkeiten der Digitalisierung informieren und die Unternehmen für das Thema weiter sensibilisieren.“ Die Veranstaltung richtet sich gleichermaßen an Etablierte, Newcomer und nur mittelbar am Außenhandel beteiligte Unternehmen.

Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen und das Programm stehen online zur Verfügung:
www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/26330