IHK vermittelt Azubi an Nettetaler Unternehmen

IHK vermittelt Azubi an Nettetaler Unternehmen
© IHK Mittlerer Niederrhein

Stand: 15.01.2021

Gerade kleine und mittlere Betriebe haben häufig Probleme, ihre offenen Ausbildungsstellen aus eigener Kraft mit geeigneten Jugendlichen zu besetzen. Und wenn dann auch noch Azubis für weniger bekannte Ausbildungsberufe gesucht werden, wird es umso schwieriger. Diese Erfahrungen musste auch die Lederfabrik Richard Hoffmans machen. Das Nettetaler Traditionsunternehmen hat lange einen Auszubildenden als Fachkraft für Lederherstellung und Gerbertechnik gesucht. Und nun auch in Florian von der Stück gefunden – vermittelt durch Truc Ly Nguyen, Beraterin für das Matching-Projekt „Passgenaue Besetzung“ der Ausbildungs-GmbH der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein.

„Er hat von Anfang an einen guten Eindruck gemacht und Interesse gezeigt“, sagt Oliver Mauckner, technischer Leiter und Prokurist der Lederfabrik, über seinen neuen Azubi. Bei den meisten Bewerbern fehle es an Durchhaltevermögen. „Der Beruf ist weniger bekannt. Kaum einer sagt: Ich will Gerber werden.“ Dabei biete er gute Zukunftsperspektiven. „Gerber können sich zum Ledertechniker weiterbilden – wenn man sich genügend reinhängt, ist einiges möglich. International ist der Beruf sehr gefragt“, ergänzt Ausbilder Ulrich Pontzen. Da die einzige Berufsschule für Gerber in Reutlingen ist, sei ohnehin ein gewisses Maß an Flexibilität erforderlich. „Sie müssen auf jeden Fall ihre Komfortzone verlassen.“ Für Florian von der Stück offenbar kein Problem. Der 21-Jährige hat zuvor eine Ausbildung als Hotelfachmann begonnen, die er aber aufgrund der Corona-Pandemie abbrechen musste. Unterschiedlicher könnten die Berufe also kaum sein. Dennoch fühlt er sich nun – in derber Arbeitskleidung, mit körperlich anstrengender Arbeit und umgeben von lauten Maschinen – wohl.

„Die Vermittlung durch die IHK war uns allen eine große Hilfe und Unterstützung“, sagt Oliver Mauckner. Und eine Arbeitserleichterung zudem. Denn die IHK-Fachberater schicken nicht wahllos jeden Bewerber zu den Unternehmen, sondern treffen eine Vorauswahl. „Das Projekt ist für alle Beteiligten eine Win-win-Situation: Einerseits können Unternehmen mit unserer Hilfe ihre Ausbildungsstellen frühzeitig und passgenau besetzen. Andererseits werden Ausbildungswillige umfassend beraten und an Betriebe vermittelt“, sagt Truc Ly Nguyen von der IHK. Gerne würde Prokurist Oliver Mauckner noch weitere Azubis als Fachkraft für Lederherstellung und Gerbertechnik einstellen, ab sofort oder auch fürs kommende Jahr – und setzt dabei weiterhin auf die Zusammenarbeit mit der IHK.

Weitere Informationen zum Projekt „Passgenaue Besetzung“ gibt es bei Truc Ly Nguyen unter Tel. 02151 635-387. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Karsten Moschek bietet die Fachberaterin am Dienstag, 2. Februar, von 13.30 bis 15 Uhr eine Telefon-Hotline zum Thema „Vermittlung von Auszubildenden“ an. Karsten Moschek, zuständig für Unternehmen in Mönchengladbach und im Rhein-Kreis Neuss, ist unter Tel. 02161 241-118 zu erreichen.

Die Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen sowie bei der Integration von ausländischen Fachkräften wird aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) der Europäischen Union kofinanziert und aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

BILDUNTERSCHRIFT:
IHK-Fachberaterin Truc Ly Nguyen hat Florian von der Stück (2.v.r.) an die Lederfabrik Hoffmans vermittelt. Für Prokurist Oliver Mauckner (r.) und Ausbilder Ulrich Pontzen ein echter Glücksgriff.     Foto: IHK