Niersverband und FV Mönchengladbach vereinbaren Kooperation

Niersverband und FV Mönchengladbach vereinbaren Kooperation
© IHK Mittlerer Niederrhein

Stand: 04.03.2022

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein, der FV Mönchengladbach 2020 e.V. und der Niersverband als erstes Unternehmen in Mönchengladbach haben eine Kooperation vereinbart. Ziel ist es, die jungen, weiblichen Mitglieder in der Berufsorientierung zu unterstützen und ihnen Berufsbilder und duale Ausbildungsformate aufzuzeigen. „Auf der Suche nach neuen Möglichkeiten der Azubirekrutierung kann sich für Unternehmen auch der Weg über Sportvereine lohnen“, weiß Fachberater Dimitri van der Wal, der das Projekt Wirtschaft.Sport.Ausbildung in Zusammenarbeit mit den Stadt- und Kreissportbünden für die IHK Ausbildungs-GmbH betreut.

„Uns liegt nicht nur die sportliche, sondern auch die berufliche Zukunft unserer jungen Mitglieder sehr am Herzen. Wir wünschen uns, dass die jungen Frauen hier in Mönchengladbach und Umgebung beruflich Fuß fassen“, sagt Vereinsvorstand Marc R. Hocks. „Durch die Kooperation mit der IHK erhoffen wir uns, dass unseren Spielerinnen Perspektiven in der Berufswahl aufgezeigt und sie als potenzielle Azubis oder Studentinnen vermittelt werden können. Zudem erhalten wir als Verein einen Zugang zur lokalen Wirtschaft. Sportvereine sind eine tolle Plattform, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren.“ Der Niersverband sei ein spannendes Unternehmen, das zum Verein passe. „Der Niersverband bietet unseren jungen Mitgliedern hervorragende und vielseitige Möglichkeiten, ihre berufliche Karriere zu starten.“

Dabei hilft auch die IHK, denn die jungen Athletinnen werden bei der Berufswahl und beim Bewerbungsprozess etwa durch Bewerbungstrainings unterstützt und begleitet. „Und dem Verein werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie Kooperationen mit Unternehmen mit Inhalten gefüllt werden können“, so van der Wal.
Der Niersverband mit rund 440 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern setzt sich für eine nachhaltige Wasserwirtschaft ein und ist unter anderem zuständig für die ökologische Entwicklung der Niers. Dabei ist das Aufgabengebiet des Verbandes – von der Abwasserreinigung auf Kläranlagen bis hin zur Umsetzung von Gewässerprojekten zur naturnahen Umgestaltung der Niers – genauso vielfältig wie die Berufsbilder, die der Verband ausbildet. Die junge Geschichte des Vereins hat den Niersverband und seine Vorständin, Sabine Brinkmann, überzeugt. Auch Ahmet Yardimci, Personalreferent beim Niersverband und zuständig für die Ausbildung, freut sich schon auf die Zusammenarbeit und darauf, Teil des Teams zu sein. „Der sportliche Erfolg ist beim FV Mönchengladbach 2020 gegeben. Jetzt müssen wir mit den Verantwortlichen des Vereins schauen, dass wir auch im außersportlichen Bereich gemeinsam ,am Ball bleiben‘, um den Sportlerinnen ein breites Spektrum an beruflicher Orientierung bieten zu können. Wir würden uns natürlich freuen, wenn dabei auch die eine oder andere Sportlerin ihre berufliche Karriere beim Niersverband startet. Für unser Unternehmen ist die Kooperation mit dem FV Mönchengladbach 2020 in Sachen Ausbildungsmarketing sehr erfolgsversprechend.“

Weitere Informationen zum Projekt Wirtschaft.Sport.Ausbildung gibt es online unter:
www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/21140

BILDUNTERSCHRIFT:
Vereinsvorstand Marc R. Hocks (r.), Niersverband-Personalreferent Ahmet Yardimci (M.) und IHK-Fachberater Dimitri van der Wal haben eine Kooperation vereinbart.

Foto: IHK