Unternehmen können Anregungen abgeben

Unternehmen können Anregungen abgeben
© philipk76 / Adobe Stock

Stand: 14.04.2022

Der Nahverkehrsplan für die Stadt Krefeld wird derzeit fortgeschrieben. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein macht Unternehmen darauf aufmerksam, dass sie zum aktuellen Entwurf Stellung nehmen können. Im Nahverkehrsplan wird die Entwicklung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) für die kommenden fünf bis zehn Jahre in Krefeld definiert. So wird das ÖPNV-Netz in der Stadt fortlaufend an die aktuellen Gegebenheiten angepasst. Der bisherige Nahverkehrsplan der Stadt Krefeld stammt aus dem Jahr 2013.

„Eine gute ÖPNV-Anbindung ist für Unternehmen ein enorm wichtiger Standortfaktor“, sagt Christoph Schnier, IHK-Referent für Verkehr, Infrastruktur und Mobilität. „Schließlich spielt sie für die Erreichbarkeit eine wichtige Rolle, gerade auch mit Blick auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Unternehmen in Gewerbegebieten.“ Aber auch für Betriebe und den Einzelhandel in der Innenstadt sei die ÖPNV-Anbindung wichtig. „Gute Bus- und Bahnverbindungen animieren mehr Menschen dazu, das Auto häufiger stehen zu lassen. Das wiederum entlastet die Straßen und trägt zur Attraktivität der Innenstadt bei“, betont Schnier.  
 
Unternehmen können ihre Anregungen der IHK bis zum 27. April zukommen lassen. „Wir können sie dann in unsere Stellungnahme mit aufnehmen“, erklärt Schnier.  

Der Entwurf des Nahverkehrsplans und weitere Informationen gibt es im Internet unter www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/28250. IHK-Ansprechpartner Christoph Schnier ist zu erreichen unter Tel. 02151 635-360 (E-Mail: christoph.schnier@mittlerer-niederrhein.ihk.de).