Unterstützung für Digitalisierungs-Pläne im Gastgewerbe

Unterstützung für Digitalisierungs-Pläne im Gastgewerbe
© nenetus - AdobeStock

Stand: 08.03.2022

Die Digitalisierung kann für Gastronomen einen echten Mehrwert bieten. Vor allem Betriebe, die unter Personalmangel leiden, können die eine oder andere Lücke durch digitalisierte Arbeitsabläufe eventuell schließen. Darüber hinaus erwarten inzwischen auch viele Gäste, dass manche Services wie etwa eine Tischreservierung digital möglich sind. Gastronomen, die sich mit dem Thema Digitalisierung befassen möchten, bietet die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein mit dem Projekt „Digitalisierungs-Scouts fürs Gastgewerbe“ Unterstützung an. Dafür können Unternehmen zwei bis vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anmelden. Azubis sind ebenso willkommen wie die Geschäftsinhaber selbst.

Im Rahmen von vier aufeinander aufbauenden Workshops werden unter anderem folgende Fragen geklärt: Welche Schritte sollen bei einem Projekt bedacht werden? In welchem Ausmaß können Arbeitsabläufe digitalisiert werden? Wie passe ich mich den veränderten Kundenbedürfnissen an? Bereits während des Projekts können die Teilnehmer in ihrem Betrieb mit der Umsetzung ihres Digitalisierungs-Vorhabens starten.

Das Projekt, das die IHK in Zusammenarbeit mit dem Mittelstand-Digital Zentrum Hannover und dem DEHOGA Nordrhein-Westfalen e.V. anbietet, startet am 31. März in der IHK in Krefeld, Nordwall 39. Am 12. April treffen sich die Teilnehmer online, am 3. Mai in der IHK in Krefeld und am 17. Mai wieder online. Beginn ist jeweils um 10 Uhr.

Weitere Informationen gibt es bei Maren-Corinna Nasemann, Tel. 02161 241-131 (E-Mail: maren-corinna.nasemann@mittlerer-niederrhein.ihk.de). Eine Anmeldung ist erforderlich: www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/28020.