Welche Ziele haben die Kandidierenden?

Welche Ziele haben die Kandidierenden?
© G. Mönks Photografie / Adobe Stock

Stand: 20.04.2022

Welche wirtschaftspolitischen Ziele haben sich die Direktkandidatinnen und -kandidaten der Landtagswahl gesetzt? Wie kann der Strukturwandel erfolgreich gestaltet werden? Was muss in der Bildungspolitik geschehen? Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein hat zur Landtagswahl 2022 die niederrheinischen Direktkandidierenden der aktuell im Landtag vertretenen Parteien zu ihren wirtschaftspolitischen Zielen befragt. Die Antworten hat die IHK nun auf der Online-Plattform www.wahlportal-niederrhein.de veröffentlicht.

„Wir leben in herausfordernden Zeiten. Umso wichtiger sind die politischen Rahmenbedingungen bei uns vor Ort“, erklärt IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz. „Die kommende Landtagswahl in NRW ist daher eine wichtige wirtschaftspolitische Weichenstellung.“ Die IHK möchte ihre Mitglieder mit diesem Portal über die Positionen der Direktkandidierenden informieren. So äußern sich die Politiker etwa über ihre Konzepte zum Strukturwandel, zur Steuerpolitik und zum Ausbau der Infrastruktur.

Mit der Resonanz seitens der Politik auf diese Initiative zeigt sich die Industrie- und Handelskammer zufrieden. „Fast alle Kandidierenden haben geantwortet, das freut uns sehr“, sagt Steinmetz. Er ist überzeugt, dass die IHK-Wahlplattform eine gute Orientierungshilfe bei der Wahlentscheidung ist. „Nicht nur unsere 76.000 Mitgliedsunternehmen, sondern alle wirtschaftsinteressierten Bürgerinnen und Bürger der Region profitieren davon.“