Zweiter „Bundespreis Umwelt & Bauen“

Zweiter „Bundespreis Umwelt & Bauen“
© guy / Adobe Stock

Zum zweiten Mal loben das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) und das Umweltbundesamt (UBA) den „Bundespreis Umwelt & Bauen“ aus.

Bei der Planung von Gebäuden und Quartieren nimmt das Thema nachhaltiges Bauen einen immer größer werdenden Stellenwert ein. Architekten und Bauherren setzen sich zunehmend mit dieser Fragestellung auseinander und suchen dabei nach Anregungen und Beispielen. Vor diesem Hintergrund entstand die Idee zur Auslobung des „Bundespreises Umwelt & Bauen“.

Motivation zur Teilnahme

Mit dem „Bundespreis Umwelt & Bauen“ sollen Impulse für das Thema nachhaltiges Bauen gesetzt werden. In den vier Kategorien „Wohngebäude“, „Nichtwohngebäude“, „Quartiere“ und „Klimagerechte Sanierung“ wird sich mit dieser Themenstellung auseinandergesetzt.

Voraussichtlich am 07. September 2021 werden die Preisträgerinnen und Preisträger im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in Berlin geehrt.

Teilnahmevoraussetzungen

Der „Bundespreis Umwelt & Bauen“ richtet sich an alle Akteure des Baubereichs. Dazu zählen sowohl Unternehmen aus den Bereichen Architektur, Gebäudetechnik und Stadt- und Landschaftsplanung als auch Städte und Kommunen sowie Forschungseinrichtungen.

Zudem müssen die Bauwerke oder Quartiere bereits in fortgeschrittener Planung in Deutschland realisiert sein.

Bewerbungsfrist

Die Teilnahme-Unterlagen sind bis spätestens zum 25. Mai 2021 online einzureichen. Nähere Informationen zur Teilnahme und zur Registrierung finden Sie hier.