english

Wohnimmobilienverwalter - Erlaubnispflicht

Wohnimmobilienverwalter - Erlaubnispflicht
© Tiberius Gracchus - Fotolia.com

Ansprechpartner

Romy Seifert
Romy Seifert

Telefon: +49 2161 241-135
Telefax: +49 2161 635-44135
E-Mail:
V-Card: Kontaktdaten speichern

Bismarckstraße 109
41061 Mönchengladbach

Erlaubnispflicht für Wohnimmobilienverwalter

Mit dem Gesetz zur Einführung einer Berufszulassungsregelung für gewerbliche Immobilienmakler und Verwalter von Wohnungseigentum hat der Bundesrat am 22. September 2017 neue Berufszulassungsregeln für Immobilienmakler und Wohnungsimmobilienverwalter beschlossen. Das Gesetz tritt neun Monate nach der Verkündung im Bundesgesetzblatt in Kraft. Dann wird die Erlaubnispflicht für Wohnimmobilienverwalter aller Voraussicht nach ab Juli 2018 gelten.

Die neuen Zulassungsregeln bestimmen erstmals, dass Wohnungseigentumsverwalter (sog. WEG-Verwalter) und Mietverwalter von Wohnraum, beide zusammengefasst werden „Wohnimmobilienverwalter“ genannt, eine Erlaubnis bei der Ordnungsbehörde beantragen müssen. Bislang reichte es aus, wenn sie ihre Tätigkeit beim Gewerbeamt angezeigt haben.

Zulassungsvoraussetzungen sind:

•persönliche Zuverlässigkeit
•geordnete Vermögensverhältnisse
•Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung

Statt des ursprünglich geplanten IHK-Sachkundenachweises müssen Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter regelmäßige Weiterbildungen nachweisen. Auch entsprechend tätige Angestellte müssen künftig geschult werden. Vorgesehen sind 20 Stunden Fortbildung innerhalb von drei Jahren. Lediglich Makler und Verwalter, die einen staatlich anerkannten Aus- oder Fortbildungsabschluss wie Immobilienkaufmann oder Immobilienfachwirt haben, sind in den ersten drei Jahren nach Aufnahme der Tätigkeit von der Fortbildungspflicht befreit. Verstöße gegen die Weiterbildungspflicht sollen mit einem Bußgeld geahndet werden können.

So soll sichergestellt werden, dass Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter über die erforderliche Sachkenntnis verfügen und dieses Wissen aktuell halten.

Die genauen Details der Weiterbildungspflicht sollen in einer Verordnung geregelt werden.

Bereits heute gewerblich tätige Wohnimmobilienverwalter haben nach dem Inkrafttreten im Juli 2018 nochmals 6 Monate Zeit, um die nach § 34c Gewerbeordnung erforderliche Erlaubnis zu beantragen.

Ansprechpartner der Behörden für Erlaubnisse nach § 34c GewO

Behörde Ansprechpartner
Rhein-Kreis Neuss
Amt für Sicherheit
und Ordnung
Auf der Schanze 4
41515 Grevenbroich
Frau Tanja Drossard
Tel.: 02181 601-3211
tanja.drossard@rhein-kreis-neuss.de
Kreis Viersen
Ordnungsamt
Rathausmarkt 3
41747 Viersen
Frau Sieglinde Strötges
Tel.: 02162 39-1340
sieglinde.stroetges@kreis-viersen.de
Stadt Mönchengladbach
Amt für öffentliche
Ordnung
Hauptstr. 162 - 168
41236 Mönchengladbach
Herr Jörg Wilms
Tel.: 02161 25-6261
joerg.wilms@moenchengladbach.de
Stadt Krefeld
Ordnungsamt
Am Hauptbahnhof 5
47798 Krefeld
Herr Ditges
Tel.: 02151 86-2310
b.ditges@krefeld.de