Reform der Grundsteuer

Reform der Grundsteuer
© Romolo Tavani / Adobe Stock

Pflicht zur Abgabe einer Feststellungserklärung

Als Eigentümer oder Eigentümerin eines Grundstücks – hierzu zählen auch Unternehmen, die Grundbesitz oder Immobilieneigentum haben – sind Sie im Jahr 2022 dazu verpflichtet, eine Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwerts (Feststellungserklärung) elektronisch beim zuständigen Finanzamt einzureichen. Die Frist zur Feststellungserklärung endet am 31. Oktober 2022.

Die Aufforderung zur Abgabe der Feststellungserklärung erfolgte Ende März 2022 durch öffentliche Bekanntmachung. Unternehmen werden nicht gesondert zur Abgabe der Erklärung aufgefordert.

Die elektronisch abzugebenden Feststellungserklärungen können Sie ab dem 1. Juli 2022 bis zum 31. Oktober 2022 kostenfrei über die Steuer-Onlineplattform www.elster.de einreichen. Hierfür wird ein Benutzerkonto benötigt. Falls Sie bereits ein Benutzerkonto, zum Beispiel aufgrund Ihrer Einkommensteuererklärung, besitzen, können Sie dieses auch für die Übermittlung Ihrer Feststellungserklärung nutzen. Andernfalls können Sie das Benutzerkonto bereits jetzt unter www.elster.de einrichten.

Warum ist die Abgabe einer Feststellungserklärung erforderlich?

Das Bundesverfassungsgericht hatte 2018 die damaligen gesetzlichen Regelungen zur Grundsteuer für unvereinbar mit dem Gleichheitssatz des Grundgesetzes erklärt. Daher ist das Grundsteuerrecht vom Gesetzgeber reformiert worden. Die konkrete Umsetzung der neuen Regelungen startet für die Steuerpflichtigen in 2022 mit der Erhebung der sogenannten Grundsteuerwerte.

Bis zum Ablauf des Kalenderjahres 2024 berechnen und erheben die Kommunen die Grundsteuer weiterhin nach der bisherigen Rechtslage.

Ab dem 1. Januar 2025 ist dann der neu festzustellende Grundsteuerwert maßgeblich für die zu leistende Grundsteuer an die Städte und Gemeinden.

Weitere Informationen und Anleitungen

Konkretere Informationen für nordrhein-westfälische Unternehmen und detaillierte Anleitungen finden Sie unter www.finanzverwaltung.nrw.de/Grundsteuerreform

 Webinar

Für alle, die an dem Webinar nicht teilnehmen konnten, hier die Aufzeichnung:

Wenn Sie auf diesen Platzhalter klicken, werden Inhalte von www.youtube.com nachgeladen. Dabei erhält der Anbieter Zugriff auf personenbezogene Daten wie ihre IP-Adresse. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ihk-krefeld.de/de/home/datenschutzerklaerung
Wenn Sie auf diesen Platzhalter klicken, werden Inhalte von www.youtube.com nachgeladen. Dabei erhält der Anbieter Zugriff auf personenbezogene Daten wie ihre IP-Adresse. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ihk-krefeld.de/de/home/datenschutzerklaerung
Das Webinar zeigt praxisnah auf, was es mit der Neuregelung auf sich hat, warum diese besteht und vor allem, was für Sie jetzt zu tun ist!