english

Steuerkraft

Steuerkraft
© fotomek - Fotolia.com

Ansprechpartner

Gregor Werkle
Gregor Werkle

Telefon: +49 2151 635-353
Telefax: +49 2151 635-44353
E-Mail:
V-Card: Kontaktdaten speichern

Nordwall 39
47798 Krefeld

Erfahren Sie, wie steuerstark der Mittlere Niederrhein und seine Teilregionen sind und wie sich wichtige Steuerarten – wie die Gewerbesteuer – entwickelt haben. Auf diesen Seiten erhalten Sie Daten zur Steuereinnahmekraft, zur Realsteueraufbringungskraft und zur Entwicklung der Gewerbesteuer von 2010 bis 2015.

Daten zur Steuereinnahmekraft

Die Realsteueraufbringungskraft ist eine Größe, die dazu dient, die Realsteuerkraft von Gemeinden mit verschiedenen Realsteuerhebesätzen vergleichbar zu machen. Die Realsteueraufbringungskraft gibt an, wie hoch das Realsteuer-Ist-Aufkommen gewesen wäre, wenn die betrachteten Gemeinden den gewogenen Durchschnittshebesatz des jeweiligen Bundeslandes (hier: NRW) angewandt hätten.

Die gemeindliche Steuereinnahmekraft bezeichnet die Realsteueraufbringungskraft einer Stadt/Gemeinde, die um die Gemeindeanteile an der Einkommen- und Umsatzsteuer erhöht und um die Gewerbesteuerumlage verringert wird.

Die Entwicklung des Gewerbesteuer-Ist-Aufkommens zeigt an, wie stark sich das Gewerbesteueraufkommen (d.h. die Steuerzahlungen der Unternehmen) in den vergangenen zehn Jahren verändert haben. Die Gewerbesteuer ist die bedeutendste Realsteuer.

Region Realsteueraufbringungs-
kraft je Einwohner in €
2017
Steuereinahmekraft je Einwohner in €
2017
Entwicklung des
Gewerbesteuer-
Ist-Aufkommens
2012-2017
NRW  901,33 1.328,17 +28,1%
Krefeld 781,66 1.242,44  +9,1%
Mönchengladbach 810,02 1.204,51  +3,8%
Rhein-Kreis Neuss  1.249,81 1.729,56  +67,1%
Kreis Viersen  663,43 1.137,39  -0,9%
Mittlerer Niederrhein 929,11 1.249,61  +28,8%

Quelle: IT.NRW