english

Wirtschaftskraft

Wirtschaftskraft
© industrieblick - Fotolia.com

Ansprechpartner

Gregor Werkle
Gregor Werkle

Telefon: +49 2151 635-353
Telefax: +49 2151 635-44353
E-Mail:
V-Card: Kontaktdaten speichern

Nordwall 39
47798 Krefeld

Der Mittlere Niederrhein ist ein starker Wirtschaftsstandort mit leistungsfähigen Unternehmen. Informieren Sie sich auf dieser Seite, wie sich das

Bruttoinlandsprodukt nach Teilregionen

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) entspricht dem Geldwert aller in einem Jahr von den inländischen Wirtschaftseinheiten produzierten Waren und Dienstleistungen nach Abzug der im Produktionsprozess als Vorleistungen verbrauchten Güter.

Das BIP ist die Summe aus Erwerbs- und Vermögenseinkommen, die im Zuge der Produktion entstanden sind, zuzüglich Abschreibungen und indirekten Steuern (abzüglich Subventionen).

Quelle: Gabler Wirtschaftslexikon; 11. Auflage

In der folgenden Tabelle können Sie ablesen, wie hoch das BIP in den Teilregionen des Mittleren Niederrheins im Jahr 2016 war und wie sich dieser Wert von 2015 bis 2016 entwickelt hat.

Region

BIP 2016 in Mio. Euro

Veränderung zum Vorjahr in Prozent
Krefeld 8.451  +3,7 %
Mönchengladbach 8.710  +5,1 %
Rhein-Kreis Neuss 17.936 -0,1 %
Kreis Viersen 8.383  +2,4 %
Mittlerer Niederrhein  43.480  +2,1 %
NRW 668.912 +2,9 %

Quelle: Arbeitskreis „Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder” im Auftrag der Statistischen Ämter der 16 Bundesländer, des Statistischen Bundesamtes und des Bürgeramtes, Statistik und Wahlen, Frankfurt a. M.

Bruttowertschöpfung nach Teilregionen

Die Wertschöpfung ist ein Maß für den Wert der volkswirtschaftlichen Leistung, die innerhalb eines Gebietes (Inland) entstanden ist. Zieht man vom diesem Produktionswert die Vorleistungen (von anderen Produktionseinheiten erbrachte Leistungen) ab, erhält man die Bruttowertschöpfung zu Marktpreisen (BWS). Sie ist eine Messgröße für die wirtschaftliche Leistung eines Sektors. Von amtlicher Seite veröffentlicht wird die Bruttowertschöpfung zu Herstellungskosten. Sie errechnet sich folgendermaßen:

BWS zu Marktpreisen

- sonstige Gütersteuern

(Verbrauchssteuern wie z. B. Mineralölsteuern)

(Verkehrssteuern wie z. B. Grunderwerbsteuer)

+ sonstige Gütersubventionen

= Bruttowertschöpfung zu Herstellungskosten

Quelle: Gabler Wirtschaftslexikon; 11. Auflage sowie Berichte des Landesamtes für Datenverarbeitung und Statistik NRW

Region BWS 2016 in Mio. Euro
Veränderung zum Vorjahr in Prozent
Krefeld 7.612 +3,8 %
Mönchengladbach 7.846  +5,2 %
Rhein-Kreis Neuss 16.156 -0,1 %
Kreis Viersen 7.551 +2,4 %
Mittlerer Niederrhein 39.165  +2,2 %
NRW 602.510  +3,0 %

Quelle: Arbeitskreis „Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder” im Auftrag der Statistischen Ämter der 16 Bundesländer, des Statistischen Bundesamtes und des Bürgeramtes, Statistik und Wahlen, Frankfurt a. M.

Produktivität

Die Produktivität wird gemessen, indem das Bruttoinlandsprodukt ins Verhältnis zu der Anzahl der Erwerbstätigen gesetzt wird. Diese Kennziffer gibt einen guten Anhaltspunkt dafür, wie produktiv die Wirtschaft in einer Region arbeitet.

Region Produktivität in Euro je Erwerbstätigen 2016
Veränderung zum Vorjahr in Prozent
Krefeld 70.636 +2,6 %
Mönchengladbach 65.320 +4,4 %
Rhein-Kreis Neuss 88.438 -0,3 %
Kreis Viersen  65.423 +2,5 %
IHK-Bezirk Mittlerer Niederrhein 74.461  +1,7 %
NRW 71.978  +1,8 %

Quelle: Arbeitskreis „Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder” im Auftrag der Statistischen Ämter der 16 Bundesländer, des Statistischen Bundesamtes und des Bürgeramtes, Statistik und Wahlen, Frankfurt a. M.