Gefahrgutbeauftragte (Beauftragtenprüfung)

Gefahrgutbeauftragte (Beauftragtenprüfung)
© weerasak - Fotolia.com

Hinweise zur aktuellen Corona-Situation

Wir informieren Sie hier über den aktuellen Stand der Situation.

Die Industrie- und Handelskammern haben sich über den Deutschen Industrie- und Handelskammertag für eine befristete Duldung von abgelaufenen ADR-Bescheinigungen/ Gb-Schulungsnachweisen eingesetzt. Dies wurde nunmehr durch die Gegenzeichnung der Multilateralen Vereinbarung (M 324) erreicht. Auf Grund der Vereinbarung bleiben ADR-Bescheinigungen und Schulungsbescheinigungen für Gefahrgutbeauftragte, deren Geltungsdauer zwischen dem 1. März 2020 und dem 1. November 2020 endet, bis zum 30. November 2020 gültig. 

Die Multilaterale Vereinbarung M 324 (Rechtsvorschrift ADR) kann hier heruntergeladen werden. Analog wurde die Regelung auch im Schienenverkehr (Rechtsvorschrift RID) eingeführt. Die Sondervereinbarung finden Sie hier.

Hinweis: Wenn eine Multilaterale Vereinbarung genutzt wird, muss diese beim Transport mitgeführt werden. Drucken Sie dem Gefahrgutfahrer die M324 aus und tragen auf dem Beförderungspapier Beförderung vereinbart nach Abschnitt 1.5.1 des ADR (M324) ein.

Weitere Ausnahmen/Duldungsregelungen für den Gefahrguttransport:

Verkehrsträger Straße - Wiederkehrende Prüfungen oder Zwischenprüfungen von Tanks und Zulassungsbescheinigungen für Fahrzeuge (M 325)

Verkehrsträger Schiene - Wiederkehrende Prüfungen oder Zwischenprüfungen von Tanks (2/2020)

Allgemeinverfügung der BAM über die Festlegung von Anforderungen für die Beförderung in loser Schüttung von UN 3291 (medizinischer Abfall) nach VC 3

Schulungsnachweise für Gefahrgutbeauftragte

Wer als Unternehmer an der Beförderung gefährlicher Güter in kennzeichnungspflichtigen Mengen beteiligt ist (zum Beispiel als Verlader, Beförderer, Verpacker) muss nach EG-Recht einen sogenannten Sicherheitsbeauftragten bestellen. Dieser nennt sich im deutschen Recht Gefahrgutbeauftragter. Der Gefahrgutbeauftragte muss geschult und geprüft sein. Die entsprechenden Nachweise sind verkehrsträgerbezogen zu erbringen (Straße, Schiene, Luft, Binnengewässer, See).

Mit dem Schulungsziel soll erreicht werden, Unfälle, die auf mangelnde Beachtung oder Unkenntnis der Gefahrgutvorschriften zurückzuführen sind, zu minimieren.

Der Gefahrgutbeauftragte soll sicherstellen, dass die entsprechenden Pflichten und Verantwortlichkeiten bei Transporten mit gefährlichen Gütern eingehalten und berücksichtigt werden.

Hinweise zur Gefahrgutbeauftragtenschulung

Durch Teilnahme an einer Schulung bei einer von der IHK anerkannten Bildungsstätte und nach Bestehen der Prüfung erlangt der Gefahrgutbeauftragte die notwendige Bescheinigung (GbV-Bescheinigung) durch die IHK. Umfang von Schulung und Prüfung ergeben sich aus den ausgewählten Verkehrsträgern.

Alle erforderlichen Informationen, auch die Kontaktdaten für entsprechende Schulungsveranstalter, haben wir für Sie in einem Merkblatt zusammengestellt. Dieses finden Sie im Downloadbereich.

Gültigkeit der Schulungsbescheinigung

Die GbV-Bescheinigung hat eine Gültigkeit von fünf Jahren. Sie muss vor Ablauf der Gültigkeit durch Bestehen einer Verlängerungsprüfung verlängert werden.

Für das Jahr 2020 sind folgende Prüfungstermine vorgesehen:

1. September 2020  6. Oktober 2020 1. Dezember 2020

 

Die Prüfungen finden jeweils in den Räumlichkeiten der IHK Mittlerer Niederrhein, Friedrichstraße 40, 41460 Neuss statt.

In dringenden Einzelfällen können auch gerne telefonisch andere Prüfungstermine vereinbart werden.