Zertifikatslehrgang: Green Deal Manager/-in (IHK) - START am 06.02.2023!! (Neu)

Termin: 06.02.2023 bis 27.03.2023 Zeit: Präsenz: Mo. und Di. 09:00 - 17:15 Uhr, Online Mo. 09:00 - 16:30 Uhr Ort: IHK Mittlerer Niederrhein + ONLINE
Nordwall 39
47798 Krefeld+Online
KNR: T094-ZKX123 Entgelt: 2.490,00 € für 50 Unterrichtseinheiten

Kompaktinformationen

Mit dem European Green Deal soll der Übergang in eine moderne, ressourceneffiziente und wettbewerbsfähige Wirtschaft erreicht werden. Europa hat sich zum Ziel gesetzt, die Treibhausgasemissionen bis 2030 um mind. 55% zu senken und bis 2050 zum ersten klimaneutralen Kontinent zu werden. Auf diese Herausforderung müssen sich alle Wirtschaftszweige vorbereiten. Die Versorgung von Wirtschaft, Industrie, Produktion und Verbrauch, Infrastruktur, Verkehr, Ernährung, Bauwesen, Besteuerung und Sozialleistungen müssen überdacht werden.
In diesem Lehrgang erfahren Sie, was der European Green Deal beinhaltet, wie Unternehmen davon betroffen sind und wie sie sich am besten darauf vorbereiten können.
Nach Abschluss des Lehrgangs sind Sie bereit, sich von der Theorie in die Praxis zu bewegen und Ihre Organisation bzw. Ihren Verantwortungsbereich auf den Green Deal vorzubereiten. Die vermittelte Vorgehensweise hat sich in der Praxis bewährt und beruht auf vielen Jahren Erfahrung im Nachhaltigkeitsmanagement.

Ihre Inhalte

• Nachhaltigkeit in Unternehmen
• Nachhaltigkeitsstrategie
• Umgestaltung der Wirtschaft in eine nachhaltige Zukunft
- Was ist der European Green Deal
- Wesentliche Neuerungen
- Vorteile des European Green Deal
• Finanzierung und Investitionen
- Investitionsplan
- Mobilisierung der privaten und öffentlichen Sektoren
- Forschung, Innovation und Förderung
• Gesetze, Aktionspläne und Reformen
• Klimaneutralität
- Klimaschutzabkommen und -ziele der EU
- Reduktion des CO2-Ausstoßes
• Energiewende
- Energiepläne und Energiestandards
- Strategien zur Integration des Energiesystems, von Wasserstoff, erneuerbare Offshore-Energie, Methan etc.
- Renovierung und Energienetze
• Saubere und kreislauforientierte Wirtschaft
- Aktionspläne
- Nachhaltige Produkte und Rohstoffe
- Zusammenarbeit in der Wertschöpfungskette
• Energie- und ressourcenschonendes Bauen und Renovieren
- Rechtsvorschriften und Verordnungen
- Nachhaltige, kreislauforientierte Bauprodukte
• Nachhaltige und intelligente Mobilität
- Multimedialer Güterverkehr
- Nachhaltige, alternative Kraftstoffe
- Bepreisung von Verkehrsdienstleistungen
• Faires, gesundes und umweltfreundliches Lebensmittelsystem
- Strategie „Vom Hof auf den Tisch“
- Präzisionslandwirtschaft, ökologischer Landbau, Agrarökologie, Agrarforstwirtschaft und Tierschutzstandards
- Chemische Pestizide, Düngemittel und Antibiotika
- Kreislaufwirtschaft bei der Lebensmittelverarbeitung und dem Einzelhandel
• Ökosysteme und Biodiversität
- Strategien und Aktionspläne
- Schutzgebiete, grenzüberschreitende Zusammenarbeit, Aufforstung
- Biodiversität in städtischen Gebieten und Renaturierung
- Gesunde Meere und Ozeane
• Schadstofffreie Umwelt
- Null-Schadstoff-Aktionsplan
- Schadstoffbelastung von Luft, Wasser, Boden und Konsumgüter
- Grund- und Oberflächengewässer, Luftqualität, Verschmutzung durch große Industrieanlagen
- Schutz vor gefährlichen Chemikalien

Informationen

Zielgruppe

• Geschäftsführende, Führungskräfte und Change Maker aus allen Bereichen, die Nachhaltigkeit in ihrer Organisation einführen oder weiterentwickeln möchten • Nachhaltigkeits- und CSR-Manager sowie Umwelt- und Qualitätsbeauftragte • Mitarbeitende und Verantwortliche mit Bezug zur Nachhaltigkeit, zum Umweltschutz und zur Corporate Social Responsibility - aus dem Einkauf, dem Personal, der Arbeitssicherheit, dem Marketing, der Öffentlichkeitsarbeit und allen weiteren Bereichen, die einen Bezug zu Nachhaltigkeit haben • Weitere Interessierte mit Berührungspunkten zur Nachhaltigkeit und Personen, die ein Interesse am Nachhaltigkeitsmanagement in Unternehmen mitbringen

Dozent/-in

Jasmin Horn, Unternehmensberaterin und Nachhaltigkeitsexpterin

Abschluss

IHK-Zertifikat: Voraussetzungen sind 80 % Anwesenheit sowie eine erfolgreiche Teilnahme an der Präsentation einer Projektarbeit als Abschluss.