Mitgliedschaft

Hier finden Sie Fragen und Antworten rund um das Thema IHK-Mitgliedschaft.

 

Warum braucht die IHK die gesetzliche Mitgliedschaft?

Die IHK bündelt die Interessen der regionalen Wirtschaft, wägt sie ab und vertritt sie gegenüber Politik und Verwaltung. Die gesetzliche Mitgliedschaft sichert, dass alle Unternehmen hierbei berücksichtigt werden. Dadurch sind auch kleine und mittlere Unternehmen bei der Meinungsbildung dabei. Anders als Verbände, die eher Brancheninteressen vertreten, hat die IHK ein Alleinstellungsmerkmal als Sprachführerin der regionalen Wirtschaft.

Darüber hinaus erfüllt die IHK wirtschaftsnah eine Reihe von Aufgaben, die ihr der Staat übertragen hat. Die wichtigste Aufgabe ist die Berufsausbildung. Die IHK organisiert sie im Zusammenspiel zwischen Betrieben und Berufsschulen und nimmt die Prüfungen ab. Diese Aufgabe kann nur solidarisch finanziert werden. Alle profitieren schließlich von gut ausgebildeten Mitarbeitern. Weiterhin betreuen die  IHKs beispielsweise Sachverständige, unterstützen den internationalen Handel mit Ursprungszeugnissen und prüfen Gefahrgutfahrer. Das sind typische hoheitliche Aufgaben, die sonst der Staat übernehmen müsste. Bei der IHK bestimmen Unternehmer, wie diese Aufgaben wahrgenommen werden.

 

 

Wer ist Mitglied in der IHK?

Alle Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft. So bezeichnet man den Bereich der Wirtschaft, der nicht zu freien Berufen, Handwerk oder Landwirtschaft gehört. Also sind vor allem Unternehmen aus den Bereichen Industrie, Handel und Dienstleistungen Mitglieder ihrer IHK vor Ort. Rechtsgrundlage hierfür ist das Industrie- und Handelskammergesetz.

 

 

Wie viele Mitglieder hat die IHK Mittlerer Niederrhein?

Die IHK hatte 2018 rund 76.000 Mitglieder. 34 Prozent hiervon sind im Handels- bzw. Genossenschaftsregister eingetragen. 66 Prozent sind Kleingewerbetreibende.

 

 

Welchen Nutzen hat die gesetzliche Mitgliedschaft für mich?

Jedes Unternehmen profitiert von der Arbeit der IHK – direkt oder indirekt. Wenn die IHK zum Bespiel dafür sorgt, dass die Verkehrsanbindung in die Innenstadt verbessert wird, ist das gut für jeden, der dort ein Geschäft hat. Von sachkundigen Gutachten der IHK bei schwierigen öffentlichen Investitionsentscheidungen hat jeder einen Nutzen, der in der betreffenden IHK-Region seinen Geschäften nachgeht. Im Dialog mit den politischen Entscheidern drängt die IHK zum Beispiel auf niedrige Steuer- und Abgabelasten, Abbau von Bürokratie oder erträgliche Umweltauflagen. Insbesondere die Interessenvertretung der IHK als Sprachrohr der gesamten regionalen Wirtschaft kommt allen Mitgliedsunternehmen (unabhängig von Größe und Engagement) zugute.

Die Arbeit der IHK nutzt auch jedem, der zum Beispiel eine Bürokauffrau oder einen Mediengestalter einstellt. Die IHK Mittlerer Niederrhein nimmt  jedes Jahr über 10.000 Zwischen- und Abschlussprüfungen ab und sorgt für eine solide Ausbildung der Mitarbeiter von morgen. Die große Bedeutung des erfolgreichen deutschen Modells der dualen Berufsausbildung zeigt sich gerade in Zeiten des Fachkräftemangels. Dabei können die Unternehmen direkt Einfluss auf die Ausbildungs- und Prüfungsinhalte nehmen. Das sichert die Qualität und Praxisnähe der Berufsausbildung in Deutschland.

Positiv interpretiert bedeutet „Pflichtmitgliedschaft“ die Möglichkeit zur „Selbstverwaltung der Wirtschaft“: Vielfältige Aufgaben nehmen die IHKs anstelle des Staates wahr. Sie stellen u.a. Ursprungszeugnisse und Carnets aus, nehmen Prüfungen bei der Berufsbildung ab, vereidigen Sachverständige und registrieren Versicherungs- und Finanzanlagevermittler. Viele dieser Aufgaben hat der Staat den IHKs übertragen. Würde der Staat diese Aufgaben selbst wahrnehmen, so bekämen die Unternehmen dies nicht nur durch höhere Steuern und Abgaben zu spüren, sie müssten zudem auf Mitsprache- und Beteiligungsmöglichkeiten in diesen Angelegenheiten verzichten.

 

 

Wieso muss ein Unternehmen in mehreren IHKs Mitglied sein?

Auch die Betriebsstätten von Unternehmen sind zur IHK-Mitgliedschaft an ihrem jeweiligen Standort verpflichtet. So kann es sein, dass Unternehmen mit Betriebsstätten in verschiedenen Regionen auch in verschiedenen IHKs gleichzeitig Mitglied sind. Nur so können die regional unterschiedlichen Belange Berücksichtigung finden.

 

 

Haben Sie weitere Fragen?

Bitte wenden Sie sich bei Ihren Fragen an die jeweiligen im Portal genannten Ansprechpartner. Alternativ steht Ihnen Lutz Mäurer, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit, zur Verfügung. Fragen von allgemeinem Interesse werden wir anschließend im IHK-Transparenzportal beantworten.