Innovationsentwicklung im Mittelstand

Innovationsentwicklung im Mittelstand
© Rawpixel - Fotolia.com
  • Termin:
    26.03.2019
    Zeit:
    14:00 bis 17:00 Uhr
    Ort:
    IHK Mittlerer Niederrhein
    Nordwall 39
    47798 Krefeld
Preis:
Die Veranstaltung ist kostenfrei

Wie werden aus Ideen Innovationen? In einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem Bundesverband IT-Mittelstand (BITMi) und dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum IT-Wirtschaft (KIW) erfahren Teilnehmer die Grundzüge der systematischen Erarbeitung von Zukunftswissen und dessen Nutzung für die Ausrichtung der Innovationsaktivitäten. Die Teilnehmer lernen Methoden der kollaborativen Entwicklung von Innovationen kennen.

Die systematische Erarbeitung von Zukunftswissen und dessen Nutzung für
die Ausrichtung der Innovationsaktivitäten erweist sich für kleine und
mittlere Unternehmen in der Praxis als große Herausforderung. Mit der
Veranstaltung „Innovationsentwicklung im Mittelstand“ zeigen wir Ihnen,
wie Ihre Ideen zu Innovationen werden.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet zunächst ein Vortrag von
Herr Marko Berndt (TH Wildau/KIW), der die Methoden der kollaborativen
Entwicklung von Innovationen vorstellt. Dabei werden die einzelnen
Prozessschritte von der Ideengenerierung bis hin zum Nutzertest
präsentiert und mit Beispielen aus der Praxis veranschaulicht. Welche
Rolle dabei ein Makerspace, mit seinen vielfältigen digitalen
Fertigungstechniken spielt, erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer
ebenfalls.

Bisher beliebte Innovationsmodelle (Incubation, Acceleration) zeigen in
der Praxis häufig nicht die gewünschten Ergebnisse (insbesondere beim
substanziellen Neugeschäft). Barrieren resultieren meist aus der zu
geringen oder zu starken Separierung  der Innovationsaktivitäten vom
Kerngeschäft. Ein Ansatz, diese Barrieren zu überwinden, ist Excubation:
Die „smarte“ Separierung von Innovation und Execution. Dr. Markus Anding
von der Excubate GmbH stellt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern anhand
von Praxisbeispielen vor, wie KMU „Excubation“ erfolgreich vorantreiben
können und auf diesem Weg auch die Zusammenarbeit und Andockfähigkeit
mit Startups gefördert wird. Der „Corporate Startup Campus“ als
konkretes Projektmodell zeigt dabei, wie in 12 Wochen validierte und
lauffähige Geschäftsmodelle entwickelt werden können.

Programm:

Methoden der kollaborativen Entwicklung von Innovationen
Marko Berndt, TH Wildau

Die „smarte“ Separierung von Innovation und Execution
Dr. Markus Anding, Excubate GmbH