Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik

Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik
© IHK

Das Statistische Bundesamt hat die aktuelle Ausgabe des „Warenverzeichnisses für die Außenhandelsstatistik“ veröffentlicht. Es tritt am 1. Januar 2022 in Kraft und ersetzt die Ausgabe 2021. Begleitend wurde eine Gegenüberstellung der Änderungen zwischen den Jahresausgaben 2021 und 2022 publiziert.

In diesem Jahr sind mehr als 350 Änderungen vorgenommen worden. 38 Kapitel sind alleine auf der Ebene der erste sechs Stellen der Zolltarifnummer betroffen. Es sind einige neue Warennummern neu aufgenommen worden, andere Nummern verlieren dafür im Jahr 2022 ihre Gültigkeit. Somit sollte eine genaue Überprüfung der bestehenden Zolltarifnummern unbedingt erfolgen. Informationen zur Einreihung der Waren finden Sie hier.

Das Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik umfasst sämtliche Zolltarifnummern. Diese Nummern, die auch unter den Begriffen „Warentarifnummer” und „HS-Code” bekannt sind, sind erforderlich, um die Zollsätze bei der Einfuhr bestimmen zu können. Darüber hinaus gibt die Zolltarifnummer Auskunft über Verbote und Beschränkungen bei der Ein- und Ausfuhr sowie über die Höhe des Umsatz- und Verbrauchssteuersatzes. Ferner kommt die Nummer bei den Intrastat-Meldungen sowie im Rahmen des Warenursprungs- und Präferenzrechts zum Einsatz.