Umwelt-Update: IHK lädt zum Netzwerktreffen ein

Umwelt-Update: IHK lädt zum Netzwerktreffen ein
© olrat / Adobe Stock

Stand: 24.10.2019

Rechtzeitige Hinweise bei umweltrechtlichen Neuerungen, Experteninformationen zu umweltrechtlichen Themen, Vorschläge zur Umsetzung der Umweltauflagen im Unternehmen und der Austausch mit anderen Unternehmen – beim Netzwerktreffen „Umwelt-Update“, zu dem die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein einlädt, erörtern Experten aus Behörden, Kanzleien und Unternehmen die wichtigsten Aspekte im Umweltrecht. „Die Treffen finden jeweils in einem Unternehmen statt, das somit die Möglichkeit bekommt, sich zu präsentieren und über die betriebliche Umsetzung der Normen mit den Teilnehmern auszutauschen“, erklärt Coco Grünert vom IHK-Bereich Umwelt, Planen und Bauen. Das nächste Netzwerktreffen findet am 8. November, 9 bis 13 Uhr, bei Outokumpu in Krefeld statt.

Ein wichtiges Thema der Veranstaltung wird die 44. Bundesimmissionsschutzverordnung (44. BImSchV) sein, die im Sommer in Kraft getreten ist und Emissionsgrenzwerte sowie verschiedene weitere Anforderungen für mittelgroße Feuerungsanlagen festlegt. Darüber hinaus steht eine Änderung der Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) bevor, die in einem früheren Netzwerktreffen bereits thematisiert wurde. Neben den rechtlichen Grundlagen soll auch die Umsetzung der AwSV in die Praxis diskutiert werden. Grünert: „Das Wunschthema unseres Treffens wird die Umweltverträglichkeitsprüfung und deren praktische Durchführung sein.“

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/21497