Hotline der IHK zum Thema Ausbildungsbotschafter

Hotline der IHK zum Thema Ausbildungsbotschafter
© IHK

Stand: 09.04.2020

Die Initiative „Ausbildungsbotschafter“ hat in der Zeit vor der Corona-Krise bei Schulen und Unternehmen in der Region großen Anklang gefunden. Schüler erhalten durch die Ausbildungsbotschafter realistische Einblicke in die Vielfalt der Ausbildungsberufe und erfahren, welche Karriere- und Weiterbildungschancen sie nach einer dualen Ausbildung oder einem dualen Studium haben. Azubis und duale Studenten berichten über ihren Weg in den Ausbildungsberuf, über den beruflichen Alltag und ihre Aufstiegschancen. Für Fragen steht Dorothee Schartz, die das Projekt für die Ausbildungs-GmbH der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein betreut, allen Interessierten am Dienstag, 21. April, von 13.30 bis 15 Uhr im Rahmen einer Hotline unter Tel. 02151 635-367 zur Verfügung.

Die Unternehmen in der Region unterstützen das Projekt, indem sie ihre Azubis zu Ausbildungsbotschaftern fortbilden lassen und sie für die Schuleinsätze freistellen. „Natürlich sind auch wir von der Corona-Krise betroffen“, so Schartz, „aber wir arbeiten mit Hochdruck an digitalen Formaten. Der Kontakt mit den Ausbildungsbotschaftern ist für die Schüler so wertvoll, dass wir ihnen auch im digitalen Klassenzimmer dieses Highlight bieten wollen. Gerne nehmen wir dazu Anfragen von Schulen entgegen.“  Zudem will sie den Schülern schnellstmöglich wieder persönlich zur Verfügung stehen, wenn der reguläre Unterricht weitergeht.

Damit das Projekt dann gleich durchstarten kann, nimmt Schartz gerne Terminanfragen von Schulen, aber auch Anmeldungen von Unternehmen, die sich mit eigenen Azubis beteiligen möchten, entgegen.