Hotline rund um das Thema Ausbildungsbotschafter

Hotline rund um das Thema Ausbildungsbotschafter
© contrastwerkstatt_Adobe Stock

Stand: 04.09.2020

Immer mehr Unternehmen und Schulen beteiligen sich an der Initiative „Ausbildungsbotschafter“. Azubis und duale Studenten berichten über ihren Weg in den Ausbildungsberuf, ihre Motivation, ihr tägliches Berufsleben und ihre Aufstiegschancen. Dies ermöglicht den Schülern ein realistisches Verständnis für die Vielfalt der Ausbildungsberufe und die Weiterbildungsmöglichkeiten nach einer dualen Ausbildung oder einem dualen Studium. Fragestellungen der Schüler werden im Gespräch mit den Azubis beantwortet. Für Fragen rund um das Projekt steht Dorothee Schartz, die das Projekt für die Ausbildungs-GmbH der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein betreut, allen Interessierten am Dienstag, 15. September, von 13.30 bis 15 Uhr im Rahmen einer Hotline unter Telefon 02151 635-367 zur Verfügung.

„Für die beteiligten Unternehmen ist das Projekt eine hervorragende Gelegenheit, auf interessante Berufsbilder aufmerksam zu machen und den Schülern zu zeigen, warum eine Ausbildung eine tolle Alternative zu einer rein akademischen Laufbahn sein kann“, erklärt Schartz. „Vor zwei Jahren saßen viele Ausbildungsbotschafter persönlich in der Schule und stellten sich genau die gleichen Fragen, die sie den Schülern heute beantworten.“
Die Unternehmen in der Region unterstützen das Projekt, indem sie ihre Azubis zu Ausbildungsbotschaftern fortbilden lassen und sie für die Schuleinsätze freistellen. Auf diese Weise sichern sich die teilnehmenden Unternehmen eine gute Startposition im Wettbewerb um den Fachkräftenachwuchs.

Für freie Plätze in Botschafterschulungen nimmt die IHK gerne noch Anmeldungen an. Auch für Schulen, die die Ausbildungsbotschafter zu sich einladen wollen, gibt es noch Termine.